Berlin: Fahrten mit dem Taxi werden deutlich teurer

Taxifahren in der Hauptstadt und Touristenmetropole Berlin wird künftig deutlich teurer. Der Senat hob die Preise auf Antrag der Taxi-Verbände um im Schnitt 13,9 Prozent an. Danach steigt der Grundpreis von 3,40 auf 3,90 Euro

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von
  • Martin Franz

(Bild: Daimler)

Taxifahren in der Hauptstadt und Touristenmetropole Berlin wird künftig deutlich teurer. Der Senat hob die Preise auf Antrag der Taxi-Verbände um im Schnitt 13,9 Prozent an. Danach steigt der Grundpreis von 3,40 auf 3,90 Euro, wie Verkehrs- und Umweltsenator Andreas Geisel (SPD) am Dienstag mitteilte.

Die Kosten für eine Fahrt etwa vom Alexanderplatz zum Flughafen Tegel (je nach Strecke rund 14 Kilometer) steigen danach künftig von 24,80 Euro auf 28,30 Euro. Grund für die drastische Anhebung der Taxi-Tarife soll die Einführung des Mindestlohns sein. Jeder Kilometer für Fahrten bis zu sieben Kilometern kostet künftig 2 Euro (bisher 1,79). Vom achten Kilometer an muss der Fahrgast künftig 1,50 statt bisher 1,28 Euro berappen.

Die Tarif-Erhöhung könne die Probleme der Branche allerdings nicht lösen, hieß es in einer Mitteilung der Innung des Berliner Taxigewerbes. „Die Ursache unserer Misere sind nicht zu niedrige Preise, sondern das Überangebot an Taxen und betrügerische Firmen, gegen die unsere Unternehmer nicht konkurrenzfähig sind.“

(dpa) (mfz)