Start in der Bundesrepublik bei 101.800 Euro und sieben Händlern

Fisker Karma kommt nach Deutschland

Der elektrische Fisker Karma wird ab Februar auch in Deutschland angeboten. Der coupéhafte Viertürer mit Range Extender kostet hierzulande mindestens 101 800 Euro

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
4 Bilder
Von
  • ssu
Inhaltsverzeichnis

Los Angeles (Kalifornien/USA) – 18. Janaur 2012 – Der elektrisch angetriebene Fisker Karma wird ab Februar auch in Deutschland angeboten. Das bestätigte Firmenchef Henrik Fisker dem dpa-Themendienst am Firmensitz in Los Angeles. Der als Konkurrent für coupéhaft gezeichnete Limousinen vom Schlage eines Porsche Panamera oder Mercedes CLS positionierte Viertürer kostet mindestens 101.800 Euro und werde hierzulande zunächst über sieben Händler vertrieben, sagte Fisker.

Kräftiger Antrieb

In Fahrt bringt den Fisker ein Elektroantrieb mit Reichweitenverlängerer (Range Extender), wie er ähnlich auch im Opel Ampera angewandt wird. Der Karma besitzt zwei Elektromotoren mit jeweils 150 kW (204 PS), die von einer Lithium-Ionen-Batterie gespeist werden. Der Stromvorrat reicht für rund 80 Kilometer und ein Spitzentempo von 153 km/h. Will man schneller oder weiter fahren, schaltet sich ein 2,0 Liter großer Benziner mit 190 kW (260 PS) zu und erzeugt den benötigten Strom. Damit steigt die Höchstgeschwindigkeit laut Hersteller auf 200 km/h und die Reichweite auf insgesamt 300 Kilometer. Der Normverbrauch beträgt laut Fisker 2,4 Liter auf 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Ausstoß von 83 g/km.