Modellpflege für den 3er von Mazda

Mazda 3 mit Farbeffekt

Mazda hat den 3 MPS so dezent überarbeitet, dass man schon genau hinsehen muss, um die Unterschiede zu erkennen. farbliche Kontraste sollen für mehr Aufmerksamkeit sorgen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Der Mazda 3 MPS hat eine zarte Modellpflege erhalten. 10 Bilder
Von
  • Import User

Leverkusen, 19. Oktober 2012 – Viele Konkurrenten muss der Mazda 3 MPS in seiner Preisklasse nicht fürchten: Die Auswahl an Autos mit 260 PS und mehr, die weniger als 30.000 Euro kosten ist doch ziemlich überschaubar. Nun hat Mazda den stärksten 3 dezent überarbeitet, so dezent, dass man schon sehr genau hinsehen muss, um die Unterschiede zu erkennen.

Kaum verändert

Schwarz und dunkelgrau lackierte Karosserieelemente sollen dem Mazda 3 MPS zum neuen Modelljahr eine kontrastreichere Optik verleihen. So sind die Außenspiegel und die Dachabschlussleiste unterhalb des Heckspoilers nun in Granitschwarz-Metallic lackiert. Die Heckschürze ist nun dunkelgrau gefärbt. Je nach gewählter Lackierung fällt das mal mehr, mal weniger auf. Am deutlichsten wird die Neuerung noch bei den Felgen, die nun ebenfalls dunkelgrau sind.

Antrieb bleibt gleich

Unverändert bleibt der Motor des fünftürigen Kompaktwagen. Der 2,3-Liter-Direkteinspritzer mit Turboaufladung entwickelt bei 3000 Umdrehungen ein maximales Drehmoment von 380 Nm und beschleunigt den Japaner mit seinen 260 PS in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf Tempo 250 begrenzt. Die Preise für den Mazda 3 MPS beginnen unverändert bei 28.390 Euro. (imp)