zurück zum Artikel

Personalchef: E-Mobilität sichert Jobs bei Porsche

Kurzmeldungen
Porsche Taycan

Porsches Personalchef Andreas Haffner sieht im Gegensatz zur Volkswagen-Spitze angesichts der drohenden strengeren EU-Klimaziele keinen Anlass für einen Stellenabbau. „Wir haben mit dem Dreiklang aus Verbrenner, Hybrid und Elektrofahrzeugen eigentlich ein sehr, sehr gutes Portfolio“

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume vor dem kommenden Elektroporsche. Der Taycan soll mit 600 PS in 3,5 Sekunden 100 km/h erreichen.
(Bild: Porsche)

Porsches Personalchef Andreas Haffner sieht im Gegensatz zur Volkswagen-Spitze angesichts der drohenden strengeren EU-Klimaziele keinen Anlass für einen Stellenabbau. „Wir haben mit dem Dreiklang aus Verbrenner, Hybrid und Elektrofahrzeugen eigentlich ein sehr, sehr gutes Portfolio, mit dem wir zumindest die nächsten zehn Jahre eigentlich nicht in den Personalabbau müssen“, sagte Haffner vor Journalisten.

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess hatte jüngst in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung vor Jobverlusten in der Autoindustrie und bei dem Konzern gewarnt, wenn die EU-Klimaziele zu streng [1] ausfallen.

Die Volkswagen-Marke Porsche baut im Gegenteil gerade Personal auf. Für die neue Produktion seines Elektromodells Taycan [2] stellt der Sportwagenbauer bis September 2019 etwa 1200 Menschen ein, gut 200 Stellen sind laut Haffner bereits besetzt.


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4190787

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/autos/artikel/Kompromiss-der-EU-Staaten-zu-CO2-Grenzwerten-4186245.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Porsches-Elektroauto-Taycan-Aus-Mission-E-wird-ein-lebhaftes-junges-Pferd-4075673.html