Renault nennt Preise für neue Zoe

Renault hat die Preise für die neue Zoe bekannt gegeben. Das neue Basismodell Zoe Life Z.E. 40 wird mit 21.900 Euro nicht teurer als das bisherige, bringt mit 41 statt 22 kWh aber eine größere Batteriekapazität mit

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 318 Beiträge

(Bild: Renault)

Von
  • Martin Franz

Renault bietet die neue Zoe mit 41 und 52 kWh an. Die Batterie kann wie gehabt gemietet oder gekauft werden.

(Bild: Renault)

Renault hat die Preise für die neue Zoe bekannt gegeben. Das neue Basismodell Zoe Life Z.E. 40 wird mit 21.900 Euro nicht teurer als das bisherige, bringt mit 41 statt 22 kWh aber eine größere Batteriekapazität mit. Auch die Leistung steigt von 65 auf 80 kW. Die Reichweite im WLTP gibt Renault mit bis zu 316 km an. Dieser Preis gilt „ohne staatliche Förderung“, wie Renault schreibt.

Dieser Preis gilt auch nur, wenn sich der Zoe-Käufer für eine gemietete Batterie entscheidet. Bisher lag die monatliche Miete bei minimal bei 59 Euro für das Modell mit 22 kWh und 69 Euro für die Version mit 41 kWh, nun sollen es mindestens 74 Euro sein. Ob dies auch für die gleichen Variablen, also bis zu 7500 km/Jahr gilt, verrät Renault noch nicht. Neu ist die Zoe mit 52-kWh-Batterie, die im WLTP bis zu 390 km schafft und mindestens 23.900 Euro kostet. Spitzenmodell wird die Zoe Intens mit 52 kWh für 27.900 Euro.

Wer mag, kann die Batterie auch kaufen. Sie kostet, unabhängig von der Kapazität, 8090 Euro. Darin enthalten sind eine Garantie über acht Jahre oder 160.000 Kilometer. In diesem Rahmen garantiert Renault mindestens 66 Prozent der zu Beginn vorhandenen Ladekapazität.

Ein Schnäppchen ist die neue Zoe nicht. Ein etwas größer Opel e-Corsa und ein Peugeot e-208 liegen mit Einstiegspreisen um 30.000 Euro inklusive 50-kWh-Batterie etwas unter dem Renault. Man darf gespannt sein, wie sich die Zoe-Straßenpreise entwickeln, denn in den Markt kommt gerade Bewegung. Noch in diesem Jahr will Skoda einen Citigo mit E-Motor auf den Markt bringen, der mit 36,8-kWh-Batterie im WLTP bis zu 265 km fahren soll. Es dürfte also nicht ganz einfach sein, an die Erfolge der ersten Zoe anzuknüpfen.