Unterwegs im BMW 225xe mit Plug-in-Hybrid

Der umgedrehte i8

Der eigentliche Reiz des von uns gefahrenen 225xe ist sein Plug-In-Hybridkonzept. Es macht neugierig, es ist interessant – und es beweist einmal mehr, dass die Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor nicht nur die Vor-, sondern auch die Nachteile beider Antriebstechniken vereint

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge
BMW, Hybridantrieb, alternative Antriebe 15 Bilder

(Bild: Christoph M. Schwarzer)

Von
  • Christoph M. Schwarzer
Inhaltsverzeichnis

Hamburg, 14. April 2016 – Heidewitzka, geht der ab! Wer den BMW 225xe aus engen Kurven oder an der Ampel voll beschleunigt, erlebt die Stärke eines elektrisch unterstützten Allradantriebs. Vorne arbeitet ein mit Benzin betriebener Dreizylinder-Turbomotor mit 100 kW (136 PS) Leistung. Hinten addiert eine E-Maschine weitere 65 kW (88 PS). Die Systemleistung gibt BMW mit 165 kW (224 PS) an; das maximale Drehmoment liegt bei 385 Nm. Was den 225xe interessant macht, ist die direkte Ableitung seines Antriebsstrangs vom BMW i8. Nur dass beim Plug-In-Hybrid in der Karosserie des familientauglichen Active Tourers alles um 180 Grad gedreht ist, wenn man von oben darauf blickt.

Ab 38.700 Euro verkauft BMW also ein Stück des Vorzeigesportlers. Zum Vergleich: Der preisgünstigste Active Tourer 216i kostet mindestens 26.100 Euro. Der mit einem konventionellen mechanischen Allradantrieb ausgerüstete 225i xDrive startet bei 40.200 Euro. Der eigentliche Reiz des von uns gefahrenen 225xe ist sein Plug-In-Hybridkonzept. Es macht neugierig, es ist interessant – und es beweist einmal mehr, dass die Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor nicht nur die Vor-, sondern auch die Nachteile beider Antriebstechniken vereint.

Gewicht bremst

So wird das unmittelbare Spurterlebnis, dass sich im Wert von 6,7 Sekunden (Werksangabe) zeigt, von einem permanenten Gefühl der Behäbigkeit überschattet. Der Blick aufs Leergewicht bestätigt diesen Eindruck: 1.735 Kilogramm sind viel für ein Auto, das im Format mit dem Volkswagen Golf Sportsvan konkurriert, und es sind außerdem 150 kg mehr als im 225i xDrive und 340 kg mehr als im 216i. Der BMW 225xe ist durch und durch ein BMW, die Lenkung ist exzellent und präzise, und trotzdem bremst der Ballast in jeder Kurve die Fahrfreude.