VW Eye-Tracking

Du siehst, was ich sehe

Mit einem System, das die Augen des Fahrers scannt, will VW die Bedienung im Auto revolutionieren. In einem ersten Prototypen funktioniert das noch nicht an jeder Stelle perfekt, aber schon jetzt beeindruckend gut

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Daniel Schraeder

Die Bedienung in Autos wird zunehmend komplexer. Die Philosophie „Ein Knopf = eine Funktion“ lässt sich schon länger nur noch für wenige, wirklich wichtige Dinge aufrechterhalten. Selbst Systeme mit Dreh-Drücksteller oder Touchscreens stoßen angesichts der Fülle von Möglichkeiten an ihre Grenzen. Derzeit werden Touchscreens immer weiter vergrößert, doch auf Dauer wird das die Bedienung und Übersichtlichkeit nicht vereinfachen. Neue Konzepte sind also gefragt, und die Hersteller verfolgen dabei verschiedene Ansätze. Intensiv wird vielerorts an verständigen Sprachsteuerungen geforscht. Die Gestensteuerung steckt erst in ihren Anfängen und hat noch reichlich Potenzial zur Verbesserung.

Volkswagen testet derzeit ein System, das erkennt, wohin der Fahrer gerade schaut. Die Kollegen von TechStage haben sich das in einem Prototypen einmal genauer angesehen. Erstes Fazit: Es ist noch nicht perfekt, funktioniert aber schon jetzt an einigen Stellen beeindruckend gut.