Arbeiten im Homeoffice: Fünf Gründe für Microsoft Teams

  • Beitrag vom 08.04.2020

Im Homeoffice sind alternative Kommunikationswege gefragt, um sich mit Kunden und Kollegen zu verständigen. Fünf Argumente für den Einsatz von Microsoft Teams.

Die Nutzerzahlen von Microsoft Teams schießen in die Höhe: zwölf Millionen mehr Nutzer in wenigen Tagen. Ob Videokonferenzen oder Chat – immer mehr Unternehmen lernen derzeit die Vorzüge des Collaborations-Tools kennen, das Mitarbeitern die Kommunikation im Homeoffice erleichtert. Microsoft Teams ist in Office 365 integriert und steht damit zahlreichen Unternehmen mit den Versionen Office 365 Business Essentials, Business Premium oder Enterprise E1, E3 und E5 praktisch automatisch zur Verfügung. Für den Einsatz von Teams spricht jedoch noch vieles mehr.

  1. Immer die passende Kommunikationsart: Microsoft Teams bietet Unternehmen zahlreiche Wege der Kommunikation, mit denen sich Mitarbeiter auch von unterwegs oder im Homeoffice austauschen können – egal, ob Einzel- oder Gruppenchat, Online-Meeting, Teamkanal oder Telefonanruf.
  2. Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten: Mit Microsoft Teams sind Mitarbeiter in der Lage, gemeinsam und zeitgleich am selben Dokument zu arbeiten, ohne die Anwendung wechseln zu müssen. Die Arbeit an Word-Dokumenten, Excel-Tabellen oder PowerPoint-Präsentationen lässt sich so auch standortübergreifend gemeinsam erledigen.
  3. Effizientere Online-Konferenzen: Auf der digitalen Leinwand Ideen sammeln oder Abläufe skizzieren – neue Produktivitätsfunktionen wie Microsoft Whiteboard machen Online-Meetings dank Microsoft Teams noch effizienter.
  4. Integration mit Microsoft 365: Mit Anwendungen von Microsoft 365 oder Office 365 lässt sich die Arbeit in Microsoft Teams weiter vereinfachen. So lassen sich zum Beispiel Outlook, Microsoft To Do und Planner in Teams integrieren. Auch auf OneDrive for Business und SharePoint Online greifen Anwender direkt über Teams zu.
  5. Zugang für Gäste: Microsoft Teams bietet Unternehmen die Möglichkeit, auch Externe zu einem Arbeitsbereich einzuladen. So lassen sich etwa Kunden oder Freelancer einfach in die Arbeit einbinden.

Lesen Sie in unseren anderen Beiträgen auch, wie Sie Microsoft Teams als Telefonanlage nutzen können und welche Goldenen Regeln Unternehmen bei Einführung des Collaboration-Tools beachten sollten.

Recomended by Cloud Services


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.