Compliance-Vorgaben der DSGVO mit Microsoft 365 umsetzen

  • Beitrag vom: 12.02.2020

Ein großer Pluspunkt von Microsoft 365 ist die Sicherheit. Mit Enterprise Mobility & Security (EMS) halten Unternehmen auch Vorgaben der DSGVO ein.

14,5 Millionen Euro – im November 2019 verhängte die Berliner Datenschutzbehörde gegen die Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen das bisher höchste DSGVO-Bußgeld in Deutschland. Die Forderungen in europäischen Nachbarländern sind sogar noch höher: Frankreich verlangte von Google 50 Millionen Euro, in Großbritannien sollte die Fluggesellschaft British Airways für Datenschutzverstöße 200 Millionen Euro berappen.

DSGVO: überforderte Unternehmen

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt bereits seit Mai 2018, doch selbst globale Unternehmen sind mitunter überfordert. So haben Wissenschaftler der Universität Göttingen kürzlich im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz 35 Onlinedienste unter die Lupe genommen. Das ernüchternde Ergebnis: Kein einziger war datenschutzkonform – egal ob Onlineshops wie Amazon und Zalando, soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter, Suchmaschinen wie Google, News-Seiten oder E-Mail-Anbieter. Aber wenn sich schon die großen Player so dermaßen schwer tun – wie soll es dann erst kleinen und mittelständischen Unternehmen ergehen?

Die DSGVO ist schwer umsetzbar – und für Unternehmen damit einer der Gründe, auf Microsoft 365 umzusteigen. Denn es ist Microsofts erklärtes Ziel, die Einhaltung der DSGVO für alle angebotenen Clouddienste zu gewährleisten. Der Vorteil von Microsoft 365: Unternehmen kaufen neben Office 365 und dem Betriebssystem Windows 10 die so dringend benötigte Sicherheit gleich mit. Im Bundle enthalten sind nämlich auch die umfangreichen Sicherheitsfunktionen von Enterprise Mobility + Security (EMS).

Microsoft 365: Sicherheitsanforderungen für alle Bedürfnisse

Die von Microsoft geschnürten Pakete berücksichtigen dabei die unterschiedlichen Bedürfnisse der Unternehmen. Microsoft 365 Business etwa ist speziell auf kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 300 Anwendern zugeschnitten und bietet umfangreiche Sicherheits- und Management-Funktionen. Die Versionen Microsoft 365 Enterprise E3 und E5 sind speziell für Unternehmen mit mehr als 300 Anwendern und gehobenen oder hohen Sicherheitsanforderungen vorgesehen. Microsoft 365 bietet damit eine DSGVO-Konformität, die sich mit einer traditionellen On-Premise-Infrastruktur kaum erreichen lässt.

Beiträge empfohlen von der Deutschen Telekom


https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/compliance-vorgaben-der-dsgvo-mit-microsoft-365-umsetzen/https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/compliance-vorgaben-der-dsgvo-mit-microsoft-365-umsetzen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.