CRM-Software: Das große Reinemachen bei SAP

20110527_yam_Klinzmann_1
Autor: Steffen Klinzmann, Produkt- und Portfoliomanagement IT
  • Beitrag vom: 24.03.2019

SAP geht derzeit in die Offensive und fasst seine CRM-Lösungen unter dem Dach von SAP C/4HANA zusammen. Doch wer kann überhaupt davon profitieren? Und wann?

SAP C/4HANA wird die gesamte aktuelle SAP-Produktfamilie für Marketing, Verkauf und Kundenservice ablösen. Die neue Customer-Experience-Lösung wird Zukäufe wie Gigya, Callidus Cloud oder Hybris sowie selbst entwickelte Lösungen wie Cloud for Customer integrieren. Zudem kündigte Alex Atzberger, CRM-Chef bei SAP, im Gespräch mit dem Handelsblatt an: „Wir vermarkten noch gar nicht alles, was die SAP kann. Ich habe seit Jahresanfang alle Entwicklungsteams getroffen – es ist erstaunlich, was alles in Arbeit ist. Wir müssen erstmals diese Produkte an den Markt bringen.“

E-Commerce und ERP voll integriert

Als größten Vorteil der neuen Lösung streicht das Walldorfer Unternehmen heraus, dass alle E-Commerce-Anwendungen und -Funktionen über die HANA-Datenbank voll mit dem ERP-System von SAP integriert sind – also zum Beispiel mit dem Bestellwesen und der Auftragsabwicklung. So sei eine nahtlose Integration von der Bestellung bis zur Auslieferung und sogar darüber hinaus gewährleistet – in Echtzeit. Gegenüber Salesforce ist das ein wichtiges Argument, da der Mitbewerber seine Vertriebs- und Marketingprodukte nicht direkt mit anderen Systemen der Lieferkette oder der Buchhaltung verknüpft.

Andererseits: Gerade erst im Juni 2018 angekündigt, ist C/4HANA noch zu einem großen Teil Zukunftsmusik. Hinzu kommt, dass C/4 auf der neuen HANA-Datenbank von SAP aufsetzt. Unternehmen, die bereits SAP einsetzen, müssen also erst einmal auf SAP S/4HANA migrieren, um die neue CRM-Lösung vollumfänglich nutzen zu können. Zugleich ist noch nicht klar, welche Anwendungen und Funktionen wann genau zur Verfügung stehen werden.

„Einfach den Schalter umstellen und C/4HANA einsetzen, ist deshalb kein realistisches Szenario“, sagt auch Steffen Klinzmann, Produkt- und Portfoliomanagement Business Applications bei Telekom Deutschland. „Für unsere SAP-Kunden ist C/4HANA ein großer Schritt in Richtung eines wirklich kundenzentrierten E-Commerce-Systems. Die gesamte Kundenkommunikation lässt sich zentral verwalten, auf allen Kanälen spielen und einfach mit Daten aus dem ERP-System anreichern. Je nach Geschäftsmodell und bereits vorhandener IT-Infrastruktur sieht die Migration zur neuen Customer-Experience-Lösung jedoch ganz unterschiedlich aus. Sie will deshalb gut überlegt und geplant sein.“

Beiträge empfohlen von der Deutschen Telekom