DSGVO: Sicher mobil arbeiten im Homeoffice mit SecurePIM

  • Beitrag vom: 18.06.2020

Die Arbeit mit mobilen Endgeräten birgt Risiken und rechtliche Hürden. Mit einer App arbeiten Unternehmen DSGVO-konform und schützen sich gegen Cyberkriminelle.

Mobile Endgeräte werden für die tägliche Arbeit in Unternehmen immer wichtiger. Laut einer Untersuchung des Statistischen Amts der Europäischen Union stellten 2019 zwei von drei deutschen Unternehmen (65 Prozent) ihren Beschäftigten mobile Geräte mit Internetverbindung für dienstliche Zwecke zur Verfügung. Bei Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern waren es sogar 94 Prozent. Der Grund liegt auf der Hand: Smartphones, Tablets und Laptops machen das Arbeiten im Homeoffice oder unterwegs flexibel und produktiver. Das Problem: Die Arbeit mit mobilen Endgeräten birgt Sicherheitsrisiken und rechtliche Hürden.

Mobile Geräte bieten große Angriffsfläche für Phishing

Zum einen geraten mobile Endgeräte zunehmend ins Visier von Cyberkriminellen. Nach Angaben des Sicherheitsanbieters Lookout bieten Smartphones und Tablets eine größere Angriffsfläche für Phishing als stationäre Computer. Laut einer Studie von Lookout lag die Häufigkeitsrate von mobilen Phishing-Angriffen in Unternehmen im ersten Quartal 2020 weltweit bei fast 22 Prozent. Zum Vergleich: Im ersten Quartal des Vorjahres lag diese noch bei lediglich 4,5 Prozent.

Darüber hinaus müssen Unternehmen bei der Arbeit mit mobilen Endgeräten die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) berücksichtigen, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist. Denn nicht nur bei Laptops, Desktop-PCs oder Servern müssen Daten zuverlässig vor unberechtigtem Zugriff durch Dritte geschützt sein. Auch auf Smartphones lassen sich sensible Daten wie vetrauliche E-Mails speichern, die laut DSGVO geschützt werden müssen.

Datenverschlüsselung und -trennung mit SecurePIM

Mit entsprechenden Apps können Unternehmen diese Hürden bei der mobilen Arbeit inzwischen leicht umgehen. So vereint etwa die Container-App SecurePIM für iOS und Android alle wichtigen Business-Funktionen in nur einer Anwendung – E-Mails, Kontakte, Kalender, Dokumente und deren Bearbeitung, Browser und Kamera. Unternehmen erfüllen mit SecurePIM von Virtual Solution aus der Cloud der Telekom die wichtigsten Grundsätze der DSGVO, wie beispielsweise die Trennung von privaten und geschäftlichen Daten, die Verschlüsselung dieser Informationen und den Schutz der Privatsphäre.

E-Mails werden mit SecurePIM beim Senden und Empfangen automatisch nach S/MIME-Sicherheitsstandard verschlüsselt. Berufliche Kontakte sind zudem sicher von anderen Apps wie WhatsApp oder Facebook getrennt. Und auf unternehmensinterne Dokumente greifen Mitarbeiter sicher im internen Netzwerk zu. Mit dem SecurePIM Browser haben Mitarbeiter Zugriff auf Internet- sowie Intranet-Seiten. Darüber hinaus lassen sich mit der App auch vertrauliche Fotos aufnehmen, die vor unerlaubten Zugriff geschützt sind.

App eignet sich auch für private Geräte

Ein großer Vorteil der Lösung SecurePIM: Es spielt keine Rolle, ob die Firma das Gerät zur Verfügung stellt oder der Mitarbeiter sein eigenes Smartphone oder Tablet beruflich nutzen möchte. Die App eignet sich sowohl für firmeneigene Geräte als auch für Bring Your Own Device (BYOD).

Bei SecurePIM liegen die Daten in einem verschlüsselten Container auf dem Gerät ab. Durch einen abgesicherten Tunnel ins Unternehmensnetzwerk können Mitarbeiter aber auch von unterwegs sicher auf alle Daten zugreifen. Die Daten sind lokal, auf dem Gerät und bei der Übertragung geschützt.

Unternehmen können SecurePIM in wenigen Schritten ausrollen. Danach laden sich Mitarbeiter nur noch die App aus Googles Play Store oder Apples App Store herunter und können sofort sicher mobil arbeiten. Die Konfiguration erfolgt über das SecurePIM Management Portal oder ein vorhandenes Mobile-Device-Management-System.

Telekom bietet Rabatt für SecurePIM

Bis zum 30. Juni 2020 bietet die Telekom auf die Lösung SecurePIM einen monatlichen Preisnachlass von 20 Prozent, der dann für 12 Monate gültig ist. In den Mobilfunktarifen Business Mobil L und XL Plus lässt sich SecurePIM derzeit sogar für 24 Monate ohne Aufpreis hinzubuchen.

Beiträge empfohlen von der Deutschen Telekom


https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/dsgvo-sicher-mobil-arbeiten-im-homeoffice-mit-securepim/https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/dsgvo-sicher-mobil-arbeiten-im-homeoffice-mit-securepim/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.