SAP Cloud Platform: Schwan Cosmetics digitalisiert Farbportfolio

  • Beitrag vom: 09.06.2020

Um Farbfindung und Auswahl von Farbmustern zu digitalisieren, bietet Schwan Cosmetics seinen Kunden den cloudbasierten Color Visualizer. Warum die Lösung die Kosmetikindustrie revolutioniert.

Sommerrot oder doch lieber Karminrot? Mit jeder Markteinführung stehen Kosmetik-Hersteller vor der Herausforderung, die passenden Farben auszuwählen. Für jedes Produkt entwerfen sie eine abgestimmte Color Range, um Style, Hautton und Farbtyp der Käufer bestmöglich zu bedienen. Saisonale Trends spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Ein komplizierter Prozess – und ein langwieriger noch dazu: Bis die neue Color Range steht, vergehen mehrere Wochen, in denen Kosmetik-Labels anhand von postalisch versandten Musterstiften über einzelne Farb-Nuancen entscheiden. Die Schwan Cosmetics International GmbH revolutioniert die Kosmetikbranche – mit Color Visualizer, dem Tool zur digitalen Farbauswahl aus der Cloud.

Das Kundenerlebnis verbessern

Das mittelständische Unternehmen entwickelt Lippenstifte, Eyeliner und Lidschatten für alle großen Kosmetik-Labels. Der Weltmarktführer in Entwicklung und Herstellung von Kosmetikstiften hat 12.000 Farben im Portfolio – da fällt die Auswahl nicht leicht. „Einzelne Nuancen sehen auf den ersten Blick nahezu identisch aus. Je nach Lichteinfall oder Helligkeit, Hauttyp oder Hautton variiert jede Farbe allerdings stark“, sagt Alexander Sarkissian, Digital Portfolio und Initiative Manager bei Schwan Cosmetics. „Das beeinflusst und verzögert die Entscheidungsfindung für unsere Kunden sehr.“

Farbauswahl aus der Cloud

Um diese zu vereinfachen und zu verkürzen, ersetzt das Unternehmen die analogen Farbauswahl der Schwan-Cosmetics-Mitarbeiter durch eine digitale Plattform: Mit dem Color Visualizer können Kunden selbst kreativ werden, indem sie ihre Wunschfarben in nur wenigen Schritten am eigenen PC zusammenstellen. Dafür können sie sich Farb-Vorschläge machen lassen oder sie laden ein Foto auf die Plattform, um die gewünschte Nuance direkt im Bild auszuwählen. Über die in der SAP Cloud hinterlegte Datenbank schlägt der Color Visualizer automatisch passende Farben vor. Die Farbtreffer lassen sich beliebig ändern, ergänzen und in unterschiedlichen Licht-Settings wie Schatten oder hellem Licht begutachten. Mit einem Klick landen die Wunsch-Farben im Warenkorb und die ausgewählten Musterstifte werden anschließend per Post versendet.

SAP Cloud Platform: Marktherausforderungen souverän begegnen

Um die 50.000 Datensätze der unterschiedlichen Farbausprägungen zusammenzuführen und diese in Echtzeit bereitzustellen, benötigte der Mittelständler Schwan Cosmetics eine geeignete Plattform. Besonders wichtig war dem Unternehmen eine nahtlose Schnittstelle in die bestehende SAP-Landschaft. Deshalb fiel die Wahl auf die SAP Cloud Platform (SCP), das Platform-as-a-Service-Angebot des Walldorfer Softwarespezialisten, das auf der HANA Datenbank aufsetzt. Gemeinsam mit den Digitalisierungsexperten der Telekom entwickelte Schwan Cosmetics das cloudbasierte Farbauswahl-Tool, über das sich Kosmetik-Labels ihre neuen Color Ranges im Handumdrehen zusammenstellen können.

„Der Color Visualizer vereinfacht und verkürzt nicht nur den Farbauswahlprozess für die Kosmetik-Hersteller“, sagt Karsten Voigt, Head of SAP Cloud Platform Solutions bei T-Systems Multimedia Solutions. „Auch die Beschäftigten von Schwan Cosmetics profitieren davon, weil sie gezielt die Musterstifte anhand der vom Kunden ausgewählten Farb-Codes zusammenstellen können.“ Langes Suchen im Lager nach einer möglichst passenden Farbe entfällt, die Mitarbeiter können Anfragen zielgerichteter und schneller abarbeiten. Ein weiterer Vorteil: Der Vertrieb hat durch die digitalisierten Farben einen detaillierten Überblick über das gesamte Portfolio.

Platform-as-a-Service: Spielwiese für Entwickler

Platform-as-a-Service (PaaS), Software-as-a-Service (SaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS) lohnen sich nicht nur für Großkonzerne. Auch kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) profitieren davon: Zum einen lassen sich Ressourcen bedarfsgerecht skalieren und transparent nach individuellem Verbrauch abrechnen. Zum anderen können Unternehmen Daten über das Internet in Echtzeit verarbeiten. PaaS-Dienste wie die SCP bieten eine ideale Testumgebung für Entwickler, um neue Software-Anwendungen auszuprobieren oder neue Geschäftsprozesse aufzusetzen. Und so hilft die Kombination aus Software, Infrastruktur und Plattform nicht nur Schwan Cosmetics dabei, interne Prozesse zu verbessern. Pascal Brumm, Head of SAP Cloud Partner Vertrieb bei der Telekom: „Jedes mittelständische Unternehmen kann seine Geschäftsprozesse durch intelligente Digitalisierungsvorhaben optimieren und so noch besser Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden erfüllen. Wir begleiten sie dabei – von der Beratung bis zur Implementierung passgenauer Lösungen.“

Webcast: SAP Services aus der SAP Cloud Platform betreiben – Vorteile und Referenzbeispiele

In einem einstündigen Webcast informiert die Telekom über den Betrieb von SAP-Services am Beispiel des Color Visualizers von Schwan Cosmetics. Die Telekom-Experten Pascal Brumm, Head of SAP Cloud Partner Vertrieb, und Karsten Voigt, Head of SAP Cloud Platform Solutions, beleuchten zudem Cloud-Lösungen aller Hyperscaler und erläutern,

  • wie sich die Telekom anhand des Trigon-Modells auf die Herausforderungen der Kunden einstellt
  • wie Sie durch Cloudifizierung Kosten, die Komplexität von Datenverkehr und Betriebsprozesse reduzieren
  • was die SAP Cloud Platform zum Innovationstreiber für Unternehmen macht
  • wie das mittelständische Unternehmen Schwan Cosmetics mit der SAP Cloud Platform seine Geschäftsprozesse optimiert
  • wieso die Telekom der geeignete Partner für den Mittelstand ist.

Den Webcast können Sie sich hier herunterladen.

Beiträge empfohlen von der Deutschen Telekom


https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/sap-cloud-platform-schwan-cosmetics-digitalisiert-farbportfolio/https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/sap-cloud-platform-schwan-cosmetics-digitalisiert-farbportfolio/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.