zurück zum Artikel

Acer Iconia: Notebook mit zwei Touchscreens

Test & Kaufberatung | Hands-on

Acers Iconia Dualscreen Tablet sieht nur solange wie ein normales Notebook aus, bis man es aufklappt. Das zweite Display, das anstelle der Tastatur im Rumpf sitzt, lässt sich wahlweise als erweiterter Desktop nutzen oder aber es schaltet in einen Modus mit Bildschirmtastatur.

Acer baut in sein 14-Zoll-Notebook Iconia Dualscreen Tablet gleich zwei Touchscreens ein, für eine klassische Tastatur war da kein Platz mehr. Dafür wurde Windows 7 mit mehreren Programmen angereichert, die sowohl auf Fingerbedienbarkeit als auch auf das Ausnutzen beider Bildschirme ausgelegt sind. Man ruft sie über ein ringförmiges Menü auf, welche nach dem Aufsetzen von fünf Fingern auf dem unteren Display erscheint.

Auch an Windows selbst haben die Ingenieure Hand angelegt: Die Fensterrahmen und deren Icons sind extragroß und somit fingerbedienbar – präzise zielen muss man dennoch. Die drei Standard-Icons zum Minimieren, Maximieren und Schließen des Fensters hat Acer um zwei weitere sinnvolle ergänzt: Eines erlaubt das Verschieben eines Fensters von einem Display zum anderen, das andere maximiert Fenster über beide Bildschirme. (mue [1])

Den vollständigen Artikel finden Sie in c't-Ausgabe 9/11 auf Seite 102.


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1223566

Links in diesem Artikel:
[1] mailto:mue@ct.de