AirPlay: Mehr Streaming, als Apple vorsieht

Praxis & Tipps | Praxis

Um die Videowiedergabe erweitert und von AirTunes in AirPlay umgetauft, ist Apples Streaming-Lösung in aller Munde. Musik und Filme lassen sich bequem und kabellos im Haus verteilen, doch erst mit Tools von Drittanbietern kann man die Technik voll ausreizen.

Dank findiger Entwickler geht mit AirPlay inzwischen weit mehr als von Apple vorgesehen.

Während der Rest der Welt Audio/Video-Inhalte per UPnP AV (DLNA) streamt, setzt Apple auf sein eigenes AirPlay-Protokoll. Bisher gibt es drei offizielle Empfänger: Der Netzwerkadapter AirPort Express und das Apple TV der ersten Generation spielen Audio, das aktuelle Apple TV auch Videos per AirPlay ab.

Doch mit den richtigen Tools lassen sich auf Mac und PC in AirPlay-Empfänger umwandeln oder PDFs auf dem Apple TV darstellen. (vza)

Artikel zu dem Thema AirPlay finden Sie in der c't-Ausgabe 12/11, S. 160 sowie in der Mac & i 2/11.

Kommentare

Anzeige