Aktienkurse online

Börsenticker als Java-Applikation

Test & Kaufberatung | Kurztest

'Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.' Nirgends gilt diese Binsenweisheit mehr als beim Spiel mit den sich ständig ändernden Aktienkursen. Das Java-Programm QuoteGrabber holt die Börsenentwicklung online auf den heimischen PC.

Hat einen das derzeit grassierende Börsenfieber erst richtig gepackt, genügen die spärlichen Informationen der Tageszeitung zum Aktienmarkt nicht mehr. Wer das Geschehen auf den internationalen Aktienmärkten online verfolgen will, kann sich mit dem QuoteGrabber aktuelle Kurse für sein Portfolio auf dem PC live anzeigen lassen.

Dieses Java-Programm holt sich von dem Server http://quote.yahoo.com die Informationen zu den ausgewählten Aktien. Die dort verfügbaren Kurse beziehen sich auf den amerikanischen Aktienmarkt und werden mit einer Zeitverzögerung von nur 20 Minuten aktualisiert.

Neben Aktien bietet Yahoo auch diverse Indizes wie DAX, NASDAQ oder NIKKEI an. Der QuoteGrabber holt diese Informationen über HTTP und bereitet sie zur Präsentation entsprechend auf. Damit das auch hinter einem Firewall funktioniert, kann der Benutzer einen Proxy-Server konfigurieren. Den Interwall zwischen den Updates kann man zwischen 5 Sekunden und 10 Minuten einstellen.

Außer den aktuellen Kursen zeigt das Programm auf Wunsch unter anderem auch die letzten Gebote, das Umsatzvolumen oder die relative Veränderung der Wertpapiere. Von der angewählten Aktie präsentiert der QuoteGrabber zusätzlich die aktuellen Schlagzeilen und den Kursverlauf des letzten halben Jahres.

Damit Tendenzen auf den ersten Blick erkennbar sind, wechselt die Farbe eines Eintrags auf Grün, wenn sich der Wert relativ zum letzten Update verbessert hat. Schlechter werdende Kurse markiert der QuoteGrabber mit Rot. Um den Überblick zu gewährleisten, lassen sich die verschiedenen Werte zu Portfolios zusammenfassen.

Der QuoteGrabber ist ein Standalone-Java-Programm, das heißt, es läuft ohne Browser direkt auf der virtuellen Java-Maschine. Diese ist Bestandteil des Java Development Kits (JDK) und für nahezu alle Plattformen verfügbar.

Unter Windows 95, NT und Linux lief der Java-Byte-Code ohne Probleme. Zur Installation muß man lediglich in den mitgelieferten Startscripts (quote.bat beziehungsweise quote) das Installationsdirectory für das JDK und den QuoteGrabber eintragen. Für Unix-Benutzer bietet der QuoteGrabber noch ein besonderes Feature: ein Doppelklick auf eine Aktie steuert den Netscape-Browser auf eine Seite mit zusätzlichen Informationen zu der angewählten Firma.

Leider kann man mit dem QuoteGrabber nur auf die amerikanischen Notierungen zugreifen. Für deutsche Benutzer etwas ungewohnt ist die Auswahl der gewünschten Notierungen über die Tickersymbole. Im Zweifelsfall hilft hier der Suchdialog auf http://quote.yahoo.com weiter.

Dem User-Interface merkt man den provisorischen Charakter des Tools noch deutlich an. So läßt sich die Spaltenbreite der einzelnen Einträge nicht justieren, wodurch manchmal Zeichenketten einfach abgeschnitten werden. Das Blättern durch den eingebauten Hilfetext geht nur sehr mühselig vonstatten. Das gelegentliche Auftreten von NullPointerExceptions, die aber nicht zum Absturz führten, lassen auch noch den ein oder anderen Bug im Java-Code vermuten.

Insgesamt ist der QuoteGraber sicherlich kein Tool für den professionellen Einsatz. Dem Hobby-Broker liefert es allerdings einen durchaus interessanten Einblick in das chaotische Auf und Ab der Börsenkurse. (ju)


QuoteGrabber (QuoteGrabber-0.2f.zip, kostenlos) ist unter http://www.aparima.com/quote/ erhältlich. Die Java Virtual Machine steht für Windows 95, NT und MacOS auf http://www.javasoft.com bereit. Linux-Benutzer finden das JDK auf http://www.blackdown.org/. Eine Portierung auf Windows 3.1 gibt es auf http://www.alphaWorks.ibm.com/formula.

Anzeige
Anzeige