Android O: Features, Download und Smartphone-Unterstützung

Wissen | Hintergrund

Android 8 hat noch keinen Namen, deshalb läuft es unter dem Codenamen Android O. Viele Funktionen und die überarbeiteten Menüs kann man aber jetzt schon ausprobieren – ein Blick auf die Neuerungen.

Die neue Android-Version O steht vor der Tür. Noch hat Google noch nicht verraten, ob O für Oreo, Oatmeal Cookies oder etwas ganz anderes steht. Doch die Entwickler-Version von Android 8 ist schon veröffentlicht (aktuell: Android O Developer Preview 2) und ein erster Blick verrät: Google hat praktische Funktionen ergänzt, viele davon kennt man schon von alternativen ROMs wie Cyanogenmod oder von Samsungs Galaxy-UI.

Aktualisierungen

Dieser Beitrag wird im Laufe der Zeit um weitere Themen erweitert. Eine Update-Historie finden Sie am Ende des Artikels.

Wir zeigen Ihnen, welche Features neu sind, wie Google die Android-Menüs überarbeitet hat, wo man die Entwicklerversion herbekommt und welche Smartphones Android O unterstützen werden.

Eine erste Alpha-Version gab es schon im März 2017, die aktuelle Developer Preview 2 gibt es seit Mai. Die finale Version soll im Herbst erscheinen. Auf Googles offizieller Zeitleiste ist die finale Version für das dritte Quartal 2017 angekündigt.

Timeline Android O Bild: Google

Anfang August kam das Gerücht auf, Android O werde in der folgenden Woche erscheinen, doch zum Ende der Woche kam nicht etwa die Vorstellung, sondern ein erneutes Gerücht, dass es nun am 21. August so weit sei, und dass Google einen größeren Event plane, statt wie sonst einfach nur ein Plastikmännchen mit Süßigkeit zu enthüllen. An dem Tag findet in den USA eine totale Sonnenfinsternis statt.

Um die Update-Politik zu den zahlreichen Geräten der einzelnen Hersteller übersichtlicher darzustellen, haben wir sie in folgender Bilderstrecke nach Herstellern aufgeteilt:

Alles zu den neuen Features lesen Sie auf der nächsten Seite.

Kommentare

Anzeige