Aufgebohrt

Kalender-Aufsatz für Palm OS

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

DateBk6 für Palm OS bietet alles, was man von einem PDA-Kalender erwarten kann und bleibt dabei abwärtskompatibel zum Standardkalender des Betriebssystems.

Bild 1 [150 x 150 Pixel @ 19,1 KB]

Vergrößern

Seit der ersten Version blieb der Palm-Kalender relativ unverändert. DateBk6 sieht auf den ersten Blick fast so aus wie der Standardkalender, im Funktionsumfang liegt es jedoch um Lichtjahre voraus.

Ein wesentlicher Vorteil besteht in der Unterstützung von Terminen, die so lange zum nächsten Tag mitwandern, bis der Anwender sie als erledigt markiert – die deutsche Version bezeichnet sie als "flexible Ereignisse". Zudem verwaltet die Software ein Logbuch, in dem Version 6 erstmals auch erledigte Aufgaben protokolliert. Ein mitgeliefertes Hilfsprogramm extrahiert das Logbuch am Windows-PC.

Bild 2 [250 x 375 Pixel @ 57,7 KB]

Vergrößern

DateBk6 bietet spezielle Anzeigemodi für hochauflösende Displays und einen geteilten Bildschirm, der unten Adressen und Aufgaben einblendet – davon kann der Standardkalender nur träumen. Version 6 führt eine erweiterbare Tagesübersicht ein, die sogar eine Internet-Wettervorsage sowie die aktuelle Mondphase anzeigt. Dazu muss man mitgelieferte Plug-ins installieren.

DateBk6 nutzt die Datenbank des Palm-Kalenders, somit erscheinen alle Einträge auch am PC. Für Sonderfunktionen speichert das Programm Steuerzeichen im Notizbereich. Geburtstage aus dem Adressbuch bindet DateBk transparent ein.

Allenfalls ist DateBk6 der gewaltige Funktionsumfang vorzuwerfen, der sich aber glücklicherweise nicht aufdrängt. Wer den Standardkalender kennt, findet sich auch in DateBk sofort zurecht. Das 125 Seiten starke PDF-Handbuch bietet alle benötigten Informationen, um in die Tiefen des Programms herabzusteigen. (ghi)


DateBk6
Terminkalender für Palm OS
HerstellerPimlico Software
Spracheenglisch, deutsch
SystemanforderungenPalm OS ab 3.5, 1 MByte Speicher für Anwendung
Preisca. 22 EUR (Update: ca. 10 EUR)
Anzeige