Aufgewertet

Android-Smartphone HTC Wildfire S

Wissen | Know-how

HTC legt sein Mittelklasse-Handy Wildfire als Wildfire S mit besserem Display und Android 2.3 neu auf.

Gegenüber dem Vorgänger fällt beim HTC Wildfire S die doppelte Auflösung auf: Mit 320 × 480 Pixeln sind Texte besser lesbar und Icons schärfer. Auch sonst kann das 3,2-Zoll-Display überzeugen: Es ist einigermaßen leuchtstark (345 cd/m²) und blickwinkelunabhängig, spiegelt allerdings stark. Im wertigen Alu-Gehäuse mit schwarz, weiß oder rosa lackiertem Rückendeckel kommt das Wildfire S schick und kompakt daher.

Die Kombination aus Android 2.3 und HTCs eleganter Oberfläche Sense 2.1 lässt in puncto Software-Ausstattung und Geschwindigkeit wenig Wünsche offen. Über den Touchscreen und die vier Sensortasten darunter bedient man die Oberfläche flott, dennoch fallen immer wieder mal Ruckler in den Menüs auf – der ansonsten sehr gute HTC-Browser stürzte im Test gelegentlich ab. HTC hat Android um einige Funktionen wie eine zuverlässige Integration sozialer Netzwerke in Adressbuch und Oberfläche erweitert. Beim Videoschauen läuft das Wildfire S nur 4,5 Stunden – das ist gerade mal unteres Mittelmaß.

Der Musikspieler ist hübsch, bietet aber wenig Funktionen und der Sound klingt über das mitgelieferte Headset ziemlich dumpf. Videos und Flash-Webseiten ruckeln schon bei niedriger Auflösung, HD-Material spielt das Handy gar nicht ab. Fotos der 5-Megapixel-Kamera zeigen ein starkes Farbrauschen und einen kräftigen Rotstich in der Mitte des Fotos, der sich auch in den meistens unscharfen, artefaktreichen Videos bemerkbar macht.

Alles in allem ein schickes, gut ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone, das bei den Multimedia-Funktionen schwächelt. (acb)

Wildfire S
Touchscreen-Smartphone mit Android
Hersteller HTC
Technische Daten www.handy-db.de/1792
Preis 280 €
Anzeige