Aus dem Vollen

Android-Smartphone im Alu-Gehäuse

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Das HTC Legend gehört mit farbkräftigem AMOLED-Display, Android 2.1 und HTCs schicker Oberfläche Sense zu den derzeit besten Android-Smartphones.

Das HTC Legend gehört mit farbkräftigem AMOLED-Display, Android 2.1 und HTCs schicker Oberfläche Sense zu den derzeit besten Android-Smartphones.

Das aus einem Stück gefräste und unten leicht angewinkelte Aluminiumgehäuse liegt gut in der Hand und verleiht dem Legend ein schickes, hochwertiges Aussehen. Akku, MicroSD und SIM-Karte werden unter einer Plastikkappe in das Gehäuse eingeschoben. Es hat eine optische Maus eingebaut, die man dank dem präzisen kapazitiven Multitouch-Bildschirm aber nur selten nutzt. Das 3,2 Zoll große Display leuchtet hell (maximal 250 cd/m²) und zeigt schön kräftige Farben, im Sonnenlicht erkennt man allerdings fast nichts mehr.

Das Legend läuft mit der aktuellen Android-Version 2.1 Eclair, die unter anderem MS-Exchange-Unterstützung und eine flottere Bedienoberfläche bietet. Einige Funktionen von Android 2.1 fehlen allerdings, beispielsweise animierte Hintergrundbilder und die systemweite Spracherkennung. Immerhin bringt HTC seine Sense-Oberfläche mit, die den Android-Startbildschirm optisch auffrischt und sieben statt fünf Desktop-Flächen für Widgets und Apps anlegt. Zieht man zwei Finger auf dem Startbildschirm auseinander (Pinch), wird eine Übersicht aller Desktop-Flächen eingeblendet.

Eine ganze Palette schön animierter HTC-Widgets sind vorinstalliert, unter anderem ein RSS-Reader, eine Wetteranzeige, ein Kalender und ein Fotobetrachter. Das Widget Friendstream zeigt Neuigkeiten aus Flickr, Facebook und Twitter in einem gemeinsamen Fenster an, die in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden. Der funktionsreiche Musikplayer spielt alle gängigen Formate inklusive MP3, WMA, OGG und AAC ab. Im Fotobetrachter versteckt sich der Videoplayer: Er gibt WMV- und H.264-Videos bis zu 480 × 272 ruckelfrei wieder, DivX und Flash kennt er dagegen nicht.

Das HTC-Sense-Widget Friendstream vereint Nachrichten aus verschiedenen sozialen Netzwerken.

Die Widgets animieren bis auf den Cover-Flow-Modus im Musikspieler sehr flüssig, allerdings stürzen sie beim Öffnen hin und wieder ab. Die HTC-eigene Tastatur erkennt Eingaben präzise, Zahlen und Sonderzeichen erreicht man praktischerweise durch langes Drücken der virtuellen Tasten.

Das HTC-Adressbuch führt Details aus unterschiedlichen Kontaktlisten (z. B. Google und Facebook) recht zuverlässig zusammen – gelegentlich muss man die Accounts manuell verknüpfen. Dann zeigt es zu jeder Person Kurznachrichten, E-Mails (POP/IMAP/Exchange), Fotos und Web-2.0-Nachrichten an. Per USB synchronisiert das Legend Kontakte und Kalender mit Outlook und dem Windows Adressbuch und kann die Internetverbindung an den PC weitergeben.

Die Bilder und Videos der 5-Megapixel-Kamera sind etwas milchig, kontrastarm und bisweilen unscharf, der Autofokus benötigt ein bis zwei Sekunden bis zum Auslösen. Die Foto-Anwendung bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten von Helligkeit und Kontrast über Weißabgleich bis hin zum Einbinden von Geotags. (acb)

HTC Legend
Android-Smartphone
Hersteller HTC
Lieferumfang Ladegerät, Stereo-Headset, Bedienungsanleitung, MicroSD-Karte (2 GByte)
technische Daten www.handy-db.de/1680
Preis ohne Vertrag 420 €
Anzeige