Ältere Bauvorschläge

Praxis & Tipps | Projekt

Seite 4: Ältere Bauvorschläge

Bauvorschlag Beschreibung Preis
c't 5/14: Wünsch Dir was Erschwingliches Kompakter Office-PC mit Celeron G1820, H81-Chipsatz und Solid-State Disk 330 bis 380 €
c't 2/14: Server nach Wunsch sparsamer Micro-ATX-Server
ATX-Server mit ECC-Hauptspeicher
Mini-ITX-Server mit Festplatten-Wechselrahmen
380 bis 1000 €
c't 24/13: Wünsch Dir was Persönliches Spar-PC mit Dual-Core unter 400 Euro
11-Watt-PC mit Haswell-Prozessor
Workstation mit Hexa-Core
300 bis 2500 €
c't 19/13: Wünsch Dir was Sparsames 10-Watt-PC mit Haswell-Prozessor 730 bis 1150 €
c't 10/13: Winziger Pinguin Selbst gebaut für 250 Euro: Mini-PC mit Linux (Basis: Intel NUC) 250 €
c't 7/13: Dampfmaschine

c’t-Steam-Box - Spielkonsolen-PC selbst gebaut (mit AMD A10-5700, Projektseite) 400 bis 600 €
c't 6/13: Wünsch Dir was Preiswertes Kompakter Office-PC mit Celeron G1610, B75-Chipsatz und Solid-State Disk 300 bis 420 €

Bauvorschlag für einen preiswerten Office-PC mit Solid-State Disk

Geringes Budget, flottes Arbeiten und leiser Betrieb schließen sich nicht aus: Für Hardware-Kosten von 250 € bauen Sie sich selbst einen kompakten Bürorechner mit SSD, Dual-Core-Prozessor und USB 3.0 zusammen.

[Artikel im Heftals PDF]
Treiber und Einstellungen wie Spar-PC aus c't 24/13, Zusammenbau wie 300-Euro-PC aus c't 6/13

Büro-PC mit Celeron G1820, 4 GByte RAM, SSD, Onboard-Grafik

⊕ kompakt

⊕ SSD

⊕ Hardware ab 250 Euro, inklusive Windows 330 Euro

Drei Konfigurationsvorschläge für Selbstbau-Server

Mit aktuellen Intel-Prozessoren lassen sich leise Server bauen, die im Leerlauf kaum mehr Strom schlucken als sparsame NAS-Boxen. Bestimmte Mainboards erlauben Spezialfunktionen wie ECC-Hauptspeicher.

[Artikel im Heft 2/14 – als PDF]
Tipps zur Auswahl des Betriebssystems ebenfalls in c't 2/14, S. 110.

Micro-ATX-Server mit Intel DH87

⊕ sehr sparsam

(Hinweis: Mit BIOS-Version 323 scheint das DH87RL endlich auch PCIe-Karten zu unterstützen, die nur nach 1. PCIe-Generation kommunizieren, etwas DVB-S-Tuner)

ATX-Server mit Asus P9D-X

⊕ ECC-Hauptspeicher

Mini-ITX-Server mit Asus H87I-Plus

⊕ kompakt, Festplatten-Wechselrahmen

Konfigurationstipps Windows Home Server 2011 (WHS11):

Die Installation von WHS11 auf einer Platte/SSD mit weniger als 160 GByte Kapazität klappt folgendermaßen:

  • NTFS-formatierten (!) USB-Stick mit WHS11-Setup präparieren nach dieser Anleitung, nur eben beim Formatieren "fs=ntfs" statt "fs=fat32" nehmen
  • auf den Stick muss auch eine Textdatei (Antwortdatei) namens "cfg.ini" mit dem folgenden Inhalt (5 Zeilen):
    [WinPE]
    InstallSKU=SERVERHOMEPREMIUM
    ConfigDisk=1
    CheckReqs=0
    WindowsPartitionSize=MAX
  • Vorsicht: Nach dem ersten Installationsvorgang startet das System neu, dann unbedingt den USB-Stick rausnehmen! Ein zweites Mal funktioniert die Installation nicht, weil das Setup eine zusätzliche Zeile in die cfg.ini schreibt.

Der Netzwerktreiber (64-Bit-Version Prowinx64.exe) lässt sich unter WHS11 nur dann für den Intel I217-V installieren, nachdem man die .inf-Datei "e1d62x64.inf" bearbeitet hat nach dieser Anleitung und mit folgenden Änderungen:

Sie brauchen den Treiber Prowinx64.exe nicht komplett auspacken, sondern öffnen die Datei etwa mit 7-zip (Portable) und entpacken nur das Verzeichnis \PRO1000\NDIS62 in irgend einen Unterordner, also etwa nach \xyz\NDIS62

Öffnen Sie nun die Datei e1d62x64.inf mit einem Text-Editor, der sie hinterher auch wieder als .inf-Datei speichern kann, und ändern Sie folgende 3 Punkte:

  1. unter [Control Flags] 3 Zeilen auskommentieren mit Semikolons am Anfang:
    ; ExcludeFromSelect = \
    ; PCI\VEN_8086&DEV_153A,\
    ; PCI\VEN_8086&DEV_153B
  2. unter [Intel.NTamd64.6.1.1] 3 Zeilen kopieren:
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B.6.1.1, PCI\VEN_8086&DEV_153B
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B.6.1.1, PCI\VEN_8086&DEV_153B&SUBSYS_00008086
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B.6.1.1, PCI\VEN_8086&DEV_153B&SUBSYS_00011179
  3. einfügen unter [Intel.NTamd64.6.1], anschließend in jeder Zeile die Zeichenfolge ".6.1.1" löschen, sodass nachher dasteht:
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B, PCI\VEN_8086&DEV_153B
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B, PCI\VEN_8086&DEV_153B&SUBSYS_00008086
    %E153BNC.DeviceDesc% = E153B, PCI\VEN_8086&DEV_153B&SUBSYS_00011179
  4. abspeichern, den Geräte-Manager auf das Verzeichnis NDIS62 verweisen

Folgende Intel-Treiber haben wir sonst unter WHS11 installiert (BIOS-Setup-Einstellungen unten):

.inf-Update: Version 9.4.01022

AHCI- und RAID-Treiber (RST-Treiber): Version 12.8

Management Engine (ME): Version 9.5.15.1730 (beim Fujitsu D3222-B die von Fujitsu)

Grafiktreiber: Version 18.10.10.3345 (geht nicht unter Windows Server 2012 R2)

USB 3.0: Version 2.5.1.28 (unnötig unter Windows 8/8.1)

Audio-Treiber waren unnötig, unter WHS11 läuft der Audio-Dienst nicht; der HDMI-Audio-Treiber steckt im Grafiktreiber.

Bei den H87- und Q87-Boards von Asus und Fujitsu verschwinden Ausrufezeichen im Geräte-Manager erst nach Installation spezifischer Treiber von den Hersteller-Webseiten oder -Treiber-DVDs.

Konfigurationstipps Ubuntu 13.10:

Unter Ubuntu 13.10 kann man mit powertop die optimalen Spar-Einstellungen ermitteln.

Wie schon mal im Forum beschrieben, haben wir mit powertop experimentiert, um die Leistungsaufnahme zu senken. Die verfügbaren Optionen sind je nach Mainboard etwas unterschiedlich. Der Screenshot zeigt typische Einstellungen, mit denen die Leistungsaufnahme im Leerlauf niedrig war. Vorsicht: Die Optionen für USB-Geräte bringen wenig und können dazu führen, dass Maus und Tastatur nicht mehr reagieren. Einige Leser haben Tipps beschrieben, wie man die Sparfunktionen dauerhaft unter Ubuntu einrichtet.

Bauvorschläge für sparsame, leise und schnelle PCs

Was darf's sein? Billiger als 400 Euro, ein 11-Watt-PC oder doch lieber eine Workstation? Unsere PC-Bauvorschläge bedienen ganz unterschiedliche Leserwünsche und bilden eine solide Basis für eigene Experimente.

Bitte beachten Sie folgende Meldung: Intel unterstützt neue Prozessoren nicht auf eigenen Mainboards

[Artikel im Heftals PDF]

Variationen der PC-Bauvorschläge nach Leserwünschen

Mit einer zusätzlichen Grafikkarte hier, einer Festplatte da oder ein paar zusätzlichen RAM-Riegeln wird aus den c't-Bauvorschlägen im Handumdrehen Ihr ganz persönlicher Wunsch-PC. Mit ein paar Tricks und der richtigen Strategie bleibt er leise.

Bitte beachten Sie folgende Meldung: Intel unterstützt neue Prozessoren nicht auf eigenen Mainboards

[ Artikel im Heftals PDF]

Spar-PC mit Pentium G3220, 4 GByte RAM, SSD, Onboard-Grafik

⊕ sehr leise

⊕ SSD

⊕ Hardware ab 300 Euro, inklusive Windows 377 Euro

11-Watt-PC mit Core i5-4570, 8 GByte RAM, großer SSD, Onboard-Grafik (zahlreiche Optionen)

⊕ 11,1 Watt im Leerlauf

⊕ sehr leise

⊕ hohe Rechenleistung

⊕ solide Basis für eigene Erweiterungen

Workstation mit Core i7-4930K, 16 GByte RAM, großer SSD

⊕ Hexa-Core

⊕ bis zu 64 GByte RAM möglich

⊕ hohe Rechenleistung

Auf dem Lüfter des CPU-Kühlers sind kleine Pfeile, die die Richtung des Luftstroms anzeigen. Er sollte die Luft in Richtung des hinteren Gehäuseventilators pusten.

Video zum 11-Watt-PC

Video zur Montage der LGA2011-CPU der Workstation

Montage des LGA2011-Prozessors (PC-Bauvorschlag c't 24/13 und 8/2012)

Videos zur Montage des Spar-PCs

Montage-Spar-PC: 1. Vorbereitung des Mainboards, Montage der CPU

Montage-Spar-PC: 2. Einbau des Mainboards ins Gehäuse
Montage-Spar-PC:3. Verkabelung
Montage-Spar-PC: Laufwerke


Nur mit den richtigen Einstellungen im BIOS-Setup läuft der PC wirklich sparsam und leise. Die Tabelle enthält nur die nötigen Veränderungen gegenüber den Setup-Defaults. Laden Sie daher zunächst diese und nehmen Sie dann die folgenden Eintragungen vor:

Einstellungen für das BIOS-Setup Wert
Micro-ATX-Server mit Intel DH87RL (BIOS-Setup: Taste "F2", Defaults laden: "F9")
Advanced -> Power -> Primary Power Settings -> Intel Dynamic Power Technology Custom
Advanced -> Power -> Primary Power Settings -> Lowest CPU Idle Power Setting aktiv (Häkchen)
autom. Start nach Stromausfall: Advanced -> Power -> Secondary Power Settings -> After Power Failure Power On
ATX-Server mit Asus P9D-X (BIOS-Setup: Taste "Entf", Defaults laden: "F5")
Advanced -> CPU Configuration -> Package C State demotion Enabled
Advanced -> CPU Configuration -> Package C State limit C6
Advanced -> PCI Subsystem Settings -> PCI Express Settings -> ASPM Support Auto
Monitor -> FAN Speed Control Low Speed Mode
für WoL aus ACPI S5: Advanced -> APM -> Power On By PCIE Enabled
autom. Start nach Stromausfall: Advanced -> APM -> Restore AC Power Loss Power On
Mini-ITX-Server mit Asus H87I-Plus (BIOS-Setup: Taste "Entf", Defaults laden: "F5")
Advanced Mode -> Advanced -> CPU Configuration -> CPU Power Management Configuration -> CPU C states Enabled
Advanced Mode -> Advanced -> CPU Configuration -> Package C state support C6
Advanced Mode -> Monitor -> CPU Fan Profile Silent
für WoL aus ACPI S5: Advanced Mode -> Advanced -> APM -> Power on by PCIE Enabled
autom. Start nach Stromausfall: Advanced Mode -> APM -> Restore AC Power Loss Power on
Spar-PC mit Asus H81M-Plus (BIOS-Setup: Taste "Entf" oder "F2", Defaults laden: "F5")
Advanced Mode -> Boot -> Setup Mode Advanced Mode
Advanced -> CPU Configuration -> CPU Power Management Configuration -> CPU C states Enabled
Advanced -> CPU Configuration -> CPU Power Management Configuration -> CPU C states -> Package C State Support CPU C7s
Monitor -> CPU Q-Fan Control -> CPU Fan Profile Silent
11-Watt-PC mit Intel DH87RL (BIOS-Setup: Taste "F2", Defaults laden: "F9")
Advanced -> Power -> Primary Power Settings -> Intel Dynamic Power Technology Custom
Advanced -> Power -> Primary Power Settings -> Lowest CPU Idle Power Setting aktiv
Advanced -> Power -> Secondary Power Settings -> Deep S4/S5 aktiv
Advanced -> Cooling -> Rear Fan -> Rear Fan Header -> Minimum Duty Cycle (%) 5
Advanced -> Cooling -> Rear Fan -> Rear Fan Header -> Maximum Duty Cycle (%) 40
Advanced -> Cooling -> Rear Fan -> Rear Fan Header -> Processor Temperature Input 50
Workstation mit MSI X79A-GD65 8D (BIOS-Setup: Taste "Entf")
CPU Smart Fan Target 60 °C
CPU Min Fan Speed 12,5 %
SYS Fan 1 Control 50 %
SYS Fan 2 Control 50 %

Screenshots vom 11-Watt-PC:

Folgende Treiber sollten Sie unter Windows 8 installieren, um die Leistungsaufnahme im Leerlauf auf die in c't abgedruckten Werte zu senken (mehr dazu im c't-Blog). Sie finden die Treiber auf den Webseiten der Hersteller der Mainboards respektive Grafikkarten, die für Intel-Produkte auch direkt bei Intel.

Bauvorschlag für einen richtig flotten 10-Watt-PC

Intels Haswell-Prozessoren liefern eine Steilvorlage für flüsterleise, sparsame und dennoch schnelle PCs. Leider ignorieren viele Hersteller diese. Wir zeigen, wie man diesen Elfmeter mit einem Eigenbau trotzdem verwandelt.

Bitte beachten Sie folgende Meldung: Intel unterstützt neue Prozessoren nicht auf eigenen Mainboards

[Artikel im Heftals PDF]

Im Leerlauf sparsam und bei Bedarf schnell: Das zeichnet den c't-Bauvorschlag mit Haswell-Prozessor aus.

Desktop-PC mit Core i5-4570, 8 GByte RAM, große SSD, onboard Grafik (optional: HDD, Gaming-Grafikkarte)

⊕ 10,3 Watt im Leerlauf

⊕ sehr leise

⊕ hohe Rechenleistung

  • In der Tabelle hat sich ein Fehler eingeschlichen: Der PC hat natürlich einen LAN-Port, der ohne Adapter zugänglich ist. Der Adapter ist für den VGA-Ausgang nötig (DVI-VGA)

Aufbauanleitung, Video, BIOS-Einstellungen und Treiber: siehe 11-Watt-PC

Bauvorschlag für einen 300-Euro-PC mit Solid-State Disk

Geringes Budget, flottes Arbeiten und leiser Betrieb schließen sich nicht aus: Aus den richtigen Komponenten bauen Sie sich selbst einen kompakten Bürorechner mit SSD, Dual-Core-Prozessor und USB 3.0 zusammen, der inklusive Windows 8 nur 300 Euro kostet. [ganzen Artikel als PDF ]

kompaktes Gehäuse mit Celeron G1610, B75-Chipsatz, SSD und Onboard-Grafik (optional mit DVD oder Festplatte)

⊕ preiswert

⊕ kompakt

⊖ keine USB-3.0-Frontanschlüsse

⊖ kein 80-Plus-Netzteil

Midi-Tower mit mit Celeron G1610, B75-Chipsatz, SSD und Onboard-Grafik (optional mit DVD oder Festplatte)

⊕ preiswert

⊕ leise

⊖ 50 Euro teurer

Montage des 300-Euro-PCs

Nur mit den richtigen Einstellungen im BIOS-Setup läuft der PC wirklich rund und leise:

Kommentare

Kommentare lesen (15579 Beiträge)

Anzeige