Der rechte Weg

Frei konfigurierbares Kontextmenü für Windows 95

Wissen | Hintergrund

Tools zur Erweiterung des Aufklappmenüs der rechten Maustaste haben weiterhin Hochkonjunktur. Das bisherige Sammelsurium aus Powertoys und weiteren Zusätzen findet mit PowerDREAM sein Ende, denn hier erstellt sich der Anwender seine Erweiterungen einfach selbst.

Eigentlich erstaunlich, daß bei der starken Nachfrage nach Erweiterungen für das Kontextmenü noch kein Autor auf die Idee gekommen ist, ein kleines Programm anzubieten, mit dem man sich die gewünschten zusätzlichen Einträge, Untermenüs und jeweiligen Befehle selbst zusammenstellen kann. Eirik Hansen aus Norwegen jedoch erkannte früh das Potential des 'rechten Weges', denn die Arbeit mit Windows 95 und der Maus erfährt über rechte Mausklicks eine enorme Steigerung in puncto Produktivität und schnellem Zugriff.

Dies allerdings nur, wenn die richtigen Befehle bereitstehen. Deshalb konnten die Zusätze 'Explore from here', 'DOS Prompt', 'Target' und 'Open Container' sich bereits auf zahlreichen mit den bekannten Powertoys versehenen Rechnern einnisten. Vor der Installation von PowerDREAM kann man sie jedoch desinstallieren, denn sie sind darin bereits enthalten. Dazu gesellen sich weitere 20 (!) teils verzeichnisabhängige Befehle, die in der Hilfe ausführlich beschrieben sind, zum Beispiel 'Show Clipboard' oder 'Remove'. Zu den einzelnen Befehlen existieren eigene Eigenschaftendialoge, so daß beispielsweise 'Alternative Prompt' 4DOS so aufruft, wie vom Anwender vorher definiert.

Die Konfiguration der gewünschten Menüs ist kinderleicht. Nach dem ersten Aufruf des Programms hat es das mitgelieferte Default-Menü bereits installiert. Nach der Anwahl von Configure erscheint eine Explorer-ähnliche Ansicht, in der links alle Haupt- und Untermenüeinträge und rechts die verfügbaren Befehle dargestellt sind. Durch simples Drag and Drop bastelt man sich nun eine eigene Menüstruktur aus den vorhandenen oder neu hinzugefügten Ordnern und Befehlen. Damit der Einstieg leichter fällt und nach zahllosen Fehlumbauten wieder ein benutzbarer Zustand herstellbar ist, lassen sich unter Preset Menus die festen Varianten Default, Compact und All abrufen.

Die zur Verfügung stehenden Befehle bilden ein umfassendes Grundspektrum, mit dem sich quasi die gesamte Datei- und Verwaltungsarbeit bequem per Maus abwickeln läßt. Erst bei näherer Beschäftigung mit den nunmehr im direkten Zugriff vorhandenen Möglichkeiten wird einem bewußt, welche Möglichkeiten Microsoft in seiner eigenen Oberfläche verschenkt hat (und daß sie keinesfalls die Erfinder der Maus sind). Im übrigen sind alle per PowerDREAM durchgeführten Kopieraktionen und Umbenennungen wie im Explorer über Strg-Z wieder rückgängig zu machen. Das gilt natürlich nicht bei speziellen Befehlen wie 'Remove!!', welches markierte Objekte ohne Umweg über den Papierkorb löscht.

Auch Gegner von Anglizismen kommen auf ihre Kosten. Wie im Explorer lassen sich alle im Konfigurationsfenster vorhandenen Elemente nach einem langsamen Doppelklick umbenennen und damit natürlich auch eindeutschen.

Das Programm ist in der Sharewareversion uneingeschränkt nutzbar.

Die Frage, ob sich dieses scheinbar nicht mehr steigerungsfähige Tool denn weiter verbessern läßt, beantwortet der Autor selbst: PowerDREAM fehlen noch die Icons, wie sie beispielsweise bei 'Senden an' erscheinen. Zum anderen soll in Zukunft auch ein Einfügen der Menüpunkte in das eigentliche Hauptmenü möglich sein, so daß man nicht mehr über den jetzigen Menüeintrag PowerDREAM verzweigen muß.

Ein passendes Fazit ergibt ein Zitat aus der umfangreichen und ergiebigen Hilfe: 'Support this! We can't all be working for Microsoft ...' (se)


PowerDREAM 2.01e (powerdream.zip, Shareware, 20 US-$) ist über [file://ftp.uni-stuttgart.de/pub/systems/win95/tools/desktop/pwrdream.zip file://ftp.uni-stuttgart.de/pub/systems/win95/tools/desktop/pwrdream.zip] oder in der c't-Mailbox per Download erhältlich.

Anzeige
Anzeige