Ausblick, Statistik

Trends & News | Kernel-Log

Seite 3: Ausblick, Statistik

Direkt nach der Freigabe der neuen Version beginnt nun das Merge Window, in dem Linus Torvalds das Gros der Änderungen für den Nachfolger annimmt; diese Phase ist typischerweise zwei Wochen lang und endet mit der Veröffentlichung einer ersten Vorabversion des Nachfolgers.

In 3.19 soll der Treiber amdkfd für AMDs Heterogeneous System Architecture (HSA) einziehen, über die unterschiedliche Bausteine eines Systems effizienter zusammenarbeiten können – etwa durch Shared Pagetable Memory, das den Austausch von Daten zwischen CPU, GPU und Crypto-Beschleuniger vereinfachen kann. Auf den neuen Kernel-Treiber greift AMDs HSA Runtime zurück, die AMD letzten Monat als Open-Source-Software veröffentlicht hat. Programme könne diese Runtime einbinden, die bestimmte Rechenaufgaben dann je nach Systemlast oder Art zur Berechnung an CPU oder GPU übergibt.

Die Kernel-Entwickler wollen zudem den NVMe-Treiber auf den Multi-Queue Block IO Queueing Mechanism des Block-Layers portieren, der effizienteren Zugriff auf Datenträger verspricht; das soll Latenzen reduzieren, CPU-Last senken und Datendurchsatz steigern. Der IPC-Mechanismus Kdbus dürfte nicht in 3.19 einziehen, denn bei einer ersten Begutachtung des Kernel-seitigen Codes des designierten Dbus-Nachfolgers fanden sich einige Kritikpunkte. Die Kdbus-Entwickler haben viele von ihnen mit einer überarbeiten Code-Fassung ausräumen können; vor einer Aufnahme dürfte es aber vermutlich noch mindestens eine weitere Begutachtungsrunde geben.

Linus Torvalds hofft zudem, bald die Ursache eines Fehlers finden und beseitigen zu können, durch die sich vermutlich auch 3.18 gelegentlich aufhängt. Der Linux-Kernel enthält diesen Fehler offenbar seit mindestens Version 3.17; er ist aber nur sehr schwer reproduzier- und diagnostizierbar, daher tappen die Entwickler bei ihrer Suche schon seit einigen Wochen weitgehend im Dunkeln. Offenbar tritt der Fehler aber nur äußerst selten auf, daher wollte Torvalds die Freigabe von 3.18 nicht weiter verzögern – unter anderem auch, weil das Merge Window von 3.19 dann mit den Feiertagen am Jahresende kollidiert wäre.

Sofern Torvalds und seine Mitstreiter trotz des Jahreswechsels mit dem gewohnten Tempo arbeiten, dürfte 3.19 frühestens Anfang, wahrscheinlich aber eher Mitte Februar erscheinen. Ein Artikel wie dieser wird dann wieder einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen dieser Version liefern.

Linux-
Version
Anzahl
Dateien¹
Zeilen
Quelltext
(OhneDoku)²
Entwick-
lungs-
zeitraum
Anzahl
Commits³
Diffstat⁴
3.12 44586
17726872
(16529850)
62 Tage 10927 8636files changed,
587004 insertions(+),
263408 deletions(-)
3.13

44970 17930916
(16703764)
77 Tage 12127 9843 files changed,
441474 insertions(+),
237428 deletions(-)
3.14 45935 18271989
(17002462)
70 Tage 12311 10601 files changed,
605655 insertions(+),
264576 deletions(-)
3.15 46780 18632574
(17323446)
53 Tage 13722 11427 files changed,
932110 insertions(+),
571520 deletions(-)
3.16

47425 18879129
(17527507)
56 Tage 12804 9807 files changed,
513830 insertions(+),
267276 deletions(-)
3.17 47490 18864388
(17484200)
63 Tage 12354 10605 files changed,
651466 insertions(+),
666200 deletions(-)
3.18 47971 18994096
(17586160)
63 Tage 11379 9303 files changed,
485509 insertions(+),
355800 deletions(-)
¹ find . -type f -not -regex '\./\.git/.*' | wc -l
² find . -type f -not -regex '\./\.git.*' | xargs cat | wc -l; echo "($(find . -name *.[hcS] -not -regex '\./\.git.*' | xargs cat | wc -l))"
³ git-log --no-merges --pretty=oneline v3.(x-1)..v3.(x) | wc -l
⁴ git diff --shortstat v3.(x-1)..v3.(x)

Linux herunterladen

Die neue Linux-Version steht über Kernel.org zum Download bereit; bereits kurz nach der Veröffentlichung liefern auch viele Spiegelserver den neuen Kernel aus.

Den Quellcode von Linux gibt es in Tar-Archiven, die mit Gzip und Xz komprimiert wurden. Die folgenden Befehle zeigen am Beispiel von Linux 3.1, wie Sie die Quellen herunterladen, entpacken und auf Unversehrtheit prüfen:

[thl@thl tmp]$ export linux_version=3.1
[thl@thl tmp]$ wget --quiet \
http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/v3.0/linux-${linux_version}.tar.sign \
http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/v3.0/linux-${linux_version}.tar.xz
[thl@thl tmp]$ xz -d linux-${linux_version}.tar.xz
[thl@thl tmp]$ gpg --verify linux-${linux_version}.tar.sign
gpg: Unterschrift vom Mo 24 Okt 2011 09:17:58 CEST mittels RSA-Schlüssel ID 00411886
gpg: Korrekte Unterschrift von "Linus Torvalds <torvalds@linux-foundation.org>"
gpg: WARNUNG: Dieser Schlüssel trägt keine vertrauenswürdige Signatur!
gpg: Es gibt keinen Hinweis, daß die Signatur wirklich dem vorgeblichen Besitzer gehört.
Haupt-Fingerabdruck = ABAF 11C6 5A29 70B1 30AB E3C4 79BE 3E43 0041 1886

Einige Hinweise zur Installation eines neuen Kernels finden Sie im Artikel "Linux-Kernel maßgeschneidert", der die Einrichtung eines Kernels mit Hilfe des Make-Targets "localmodconfig" beschreibt.

(thl)

Kommentare

Anzeige