Die besten Gratis-Add-ins für Word und Excel

Die besten Gratis-Add-ins für Word und Excel

Test & Kaufberatung | Marktübersicht

Add-ins für Word und Excel fügen den Programmen neue Funktionen hinzu. Sie erleichtern unter anderem Web-Recherchen, übersetzen Text oder erzeugen spektakuläre Diagramme. Die besten Add-ins haben wir für Sie zusammengestellt.

Trotz des riesigen Funktionsumfangs der Office-Programme fehlen für manche Aufgaben geeignete Funktionen. Add-ins können solche Lücken schließen. In Office 2013 hat Microsoft eine neue Art von Add-ins eingeführt, die zunächst Apps hießen. Über einen speziellen Office Store, den man über "Einfügen/Add-ins" aufruft, können Sie direkt aus den Programmen heraus auf das Angebot zugreifen. In Office 2016 hat Microsoft diese Apps beibehalten, nennt sie seitdem aber Add-ins. Anscheinend hat die alte Bezeichnung bei vielen Nutzern eher Verwirrung gestiftet, da Microsoft auch die Online-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und Outlook sowie Software für Mobilgeräte als Apps bezeichnet.

Der Office Store bietet einen Riesenfundus an Add-ins. Doch es ist mühsam, bei der Suche die Spreu vom Weizen zu trennen, zumal manche Add-ins Word oder Excel schon beim Aufruf zum Absturz bringen und wieder andere nur wenig Sinnvolles erledigen. Wir haben aus dem unübersichtlichen Angebot die besten kostenlosen Add-ins herausgepickt und in einer Bilderstrecke zusammengestellt.

Um die Add-ins zu installieren, rufen Sie in Word und Excel den Store auf. Dort suchen Sie einfach nach dem Namen. Mit einem Doppelklick können Sie die Add-ins dann installieren und später über "Meine Add-ins" aufrufen. Die meisten Erweiterungen richten sich am rechten Rand in der Seitenleiste ein, in der man auf alle Funktionen zugreifen kann. (db)

Add-ins für Word und Excel (18 Bilder)

Schriftartensuche

Bei der Schriftauswahl hat Microsoft schon einiges versucht, damit der Anwender den passenden Font schneller findet: So zeigt die Auswahlliste eine Vorschau jeder Schrift an und die am häufigsten verwendeten Fonts erscheinen ganz oben. Doch sobald man eine selten genutzte Schrift sucht, muss man mitunter sehr lange nach unten scrollen. Mit dem Add-in Schriftartensuche versucht Microsoft, die Auswahl mithilfe von Kategorien wie Klassisch, Handschrift, Ausgefallen oder Retro zu vereinfachen. Das führt zwar nicht unbedingt schneller zum Ziel, aber anhand der Kategorien kann man sich besser orientieren. Sofern der Name einer Schriftfamilie bekannt ist, kann man sie über die Suchleiste finden. Der eigentliche Zugewinn besteht jedoch darin, dass man Schriften als Favoriten markieren und später direkt auf sie zugreifen kann. Das ist praktisch, zumal das Fenster des Add-ins am rechten Rand geöffnet bleiben kann.

Anzeige
Anzeige