Die neuen iPhones: Touch ID und Zeitlupenvideo

Test & Kaufberatung | Test

Das das jährliche Herbst-Update von Apple bringt Spannendes: Fingerabdruckleser, adaptiver Fotoblitz, Sensor-Coprozessor und 64-Bit-CPU im iPhone 5S. Dazu gibt es für 100 Euro weniger das iPhone 5C, quasi das Vorjahresmodell in bunt und etwas dicker.

Jedes Jahr im Herbst gibt es ein neues iPhone, das es der Konkurrenz wieder so richtig zeigen und Apples Ruf als Innovator festigen soll. In diesem Jahr schafft es Apple immerhin, sich bei der Hardware ein wenig abzusetzen: Das iPhone 5S hat den ersten praxistauglichen Fingerabdrucksensor zur Anmeldung am Gerät und es ist das erste Smartphone mit einem adaptiven Blitz, der seine Farbtemperatur dem Umgebungslicht anpasst.

Dem iPhone 5C hingegen fehlen Innovationen gänzlich: Es ist weitgehend ein Vorjahres-iPhone-5 im farbigen Plastikgehäuse in etwas dicker und schwerer, das mickrige 80 Euro weniger kostet als das iPhone 5 voriges Jahr. Aufgrund der geänderten Maße passt nicht alles Zubehör. (ll)

Anzeige
Anzeige