Eingabe-Variationen

Alternative Tastatur für Android-Smartphones

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Die Tastatur-App T9flex für Android arbeitet mit vier verschiedenen Eingabeverfahren: Tippen, Wischen, Sprechen oder Schreiben.

Die Tastatur-App T9flex für Android arbeitet mit vier verschiedenen Eingabeverfahren: Tippen, Wischen, Sprechen oder Schreiben.

Hat man T9flex als Standardtastatur ausgewählt, taucht sie bei jedem Schreibdialog auf. Mit einem langen Drücken auf die Leertaste wechselt man zwischen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch.

Beim Tippen verhält sich T9flex wie die normale Android-Tastatur, nutzt aber für Vorschläge ein eigenes Wörterbuch. Das liegt etwas seltener richtig als das der Standardtastatur. Unbekanntes fügt T9flex dem Wörterbuch hinzu, das man im Nachhinein nicht bearbeiten kann.

Statt Tippen geht auch Wischen: Dann führt man den Finger ohne abzusetzen von Buchstabe zu Buchstabe. Weil mit Hilfe des Wörterbuchs das ungefähre Buchstabenansteuern meist schon zum richtigen Ergebnis führt, ist man damit besonders auf kleinen Smartphone-Tastaturen schneller als mit Tippen. Auf leistungsschwachen Smartphones reagiert die Tastatur allerdings leicht verzögert.

Die Spracheingabe beruht auf Dragon Dictation und schickt das Gesprochene an einen Nuance-Server. Den Text bekommt man meistens in ein, zwei Sekunden zurück. Selbst bei langen und schnell gesprochenen Sätzen macht die Software wenig Fehler und ist deutlich treffsicherer als die von Google eingebaute Spracheingabe. Allerdings berücksichtigt sie das Wörterbuch nicht, weshalb man komplizierte Namen immer händisch einfügen muss.

Im Schreibmodus verwandelt sich die Tastatur in einen Notizblock, auf dem der Nutzer Wörter handschriftlich mit dem Finger eingibt, was selbst auf dem 7-Zoll-Tablet von Samsung mühsam ist und nur bei akribischem Druckschrift-Gezeichne gute Ergebnisse liefert. (acb)

T9flex
Alternativ-Tastatur für Android-Smartphones
Hersteller Nuance
Systemanforderungen Android ab 1.6
Preis 5 US-$
Anzeige