Elektrisches Sparschwein

Telejet Tarifmanager

Test & Kaufberatung | Kurztest

Mit welchem Call-by-Call-Anbieter telefoniere ich wann am billigsten? Ein Kästchen, zwischen Telefon und Wanddose gesteckt, spart Kopf-zerbrechen und Geld.

Wer den Telejet Tarifmanager geliefert bekommt, kann nicht sofort lossparen, sondern muß vorher den beiliegenden Aktualisierungsvertrag mit dem Hersteller ico abschließen. Ohne dieses Abo ist das Gerät nutzlos, da es seine Tarifinformationen nur vom ico-Server beziehen kann. Vor dem ersten Gebühren-Update muß man dem Tarifmanager lediglich mitteilen, in welchem Vorwahlbereich er aufgestellt ist und welche Call-by-Call-Provider man benutzen möchte. Durch die klaren Sprachmenüs und das gute Handbuch wird diese Einstellung zum Kinderspiel.

In der Grundkonfiguration bedient sich der Tarifmanager der fünf Telekom-Konkurrenten, die keine Anmeldung, keinen Mindestumsatz und keine Grundgebühr verlangen. Unter diesen wählte er in unseren Tests immer den nach Minutenpreisen billigsten aus. Wer mehr einsparen will, kann die Analysefunktion aktivieren. Das Gerät protokolliert dann für bis zu 50 Anrufe Uhrzeit, Dauer und Entfernung. Diese Daten überträgt es beim nächsten Tarif-Update an ico, die daraus Einsparempfehlungen erarbeitet.

Das Gehäuse bietet nur je eine N- und F-Buchse. Wer außer dem Telefon mehr als ein Gerät anschließen will, etwa Anrufbeantworter und Modem, muß also auf einen Adapter zurückgreifen, der zusätzlichen Kabelsalat verursacht. Ärgerlicher ist, daß der Tarifmanager keinen Gebührenimpuls erzeugt. Man kann nur nach dem Telefonat abfragen, über welche Call-by-Call-Vorwahl das Gespräch vermittelt wurde.

Wenn dem Tarifmanager die Stromversorgung fehlt, nimmt ihn ein Relais aus der Leitung, so daß man noch die Stadtwerke telefonisch über den Stromausfall informieren kann. Daß das Gerät nicht arbeitet, erkennt man am Fehlen des Trillers, mit dem es sich sonst zur Stelle meldet. Für einzelne Anrufe läßt sich der LCR per Tastenkombination umgehen (Bypass). Was das Gerät tun soll, falls beim billigsten Anbieter keine Leitung frei ist, kann man aus vier Strategien auswählen (Fallback).

Der Telejet Tarifmanager ist mit seinem Tarif-Update-System ein voll funktionstüchtiger Least Cost Router, der nach dem Anschließen-und-Vergessen-Prinzip Telefonkosten spart. Ob sich der Kauf eines Least Cost Router rechnet, hängt stark von den individuellen Telefoniergewohnheiten ab. Erfreulicherweise räumt ico seinen Kunden ein 30tägiges Rückgaberecht ab der Freischaltung ein. Erhält man innerhalb dieser Zeit eine Telefonrechnung, kann man selbst abschätzen, ob es sich lohnt, den Tarifmanager zu behalten. Schade nur, daß der Tarifmanager den Benutzer während des Gesprächs über den gewählten Provider und die anfallenden Gebühren im unklaren läßt. (je)

[#anfang Seitenanfang]



Telejet TarifManager
Least Cost Router für das analoge Telefonnetz
Hersteller ico GmbH, Diez
0 64 32/91 39 60
http://www.ico.de
Preis 99 DM + 4 DM/Monat oder
Leihgebühr 9,90 DM/Monat
Anzeige