Entscheidung mal vier

Frage- und Antwortspiele unter Windows

Test & Kaufberatung | Kurztest

Aus Fragen und zugeordneten Antworten mit einem Richtig-falsch-Schema läßt sich vielerlei herstellen: lustige Quizspiele, hochnotpeinliche Eignungstests oder tiefblickende Psycho-Profile. Für all diese Einsatz-bereiche eignet sich das deutsche Quiz-Autorensystem von Litschi. Mit multimedialer Unterstützung fragt das Programm bis zu vier Kandidaten parallel Löcher in den Bauch - und das auch noch kostenlos, solange es im privaten Bereich geschieht.

Die große Zeit der Multiple-choice-Tests begann in den späten siebziger Jahren. Mit wachsendem Wissensbedarf wurde (und wird heute noch) alles Mögliche und Unmögliche per Fragebogen abgeklopft, von politischen Ansichten bis hin zu medizinischem Examenswissen. Viele Tests beruhen auf simpler Schwarzweißmalerei: Zu einer gegebenen Frage stehen verschiedene Antworten beziehungsweise Antwortkombinationen zur Auswahl. Einige davon gelten als richtig, die anderen als falsch. Nach diesem Schema funktionieren Führerschein-Prüfungsbögen ebenso wie Trainingsprogramme verschiedenster Art, aber auch klassische Quizspiele.

Es gibt viele mehr oder weniger sinnvolle Gelegenheiten, Lerninhalte oder auch bloß bestaunenswerte Tatsachen in eine Quizform zu gießen. Das Multimedia-Multiple-Choice-Quiz ist für ernsthafte wie spielerische Anwendungen gleichermaßen geeignet, weil es sich sehr weitgehend konfigurieren und an konkrete Einsatzzwecke anpassen läßt.

Das in Visual Basic 5.0 entwickelte Programm gefällt durch sparsame, aber hübsche Gestaltung. Neben dem EXE-File und dem jeweiligen Fragenkatalog samt dazugehöriger INI-Datei benötigt der Anwender noch das (kostenlose) VB-Runtime-Paket. Eigene Fragenkataloge entstehen mit Hilfe eines speziellen Editors. Bis zu vier Teilnehmer können bei einem Durchlauf gegeneinander antreten, das System unterstützt aber auch die Solo-Anwendung. Die Fragen eines Katalogs erscheinen in zufälliger Reihenfolge und werden je nach Kataloggestaltung von Bildern und Sounds begleitet. Die Selektion der Antworten erfolgt per Mausklick. Während der Anwender über die richtige Reaktion auf eine Frage grübelt, symbolisiert eine Reihe von wachsenden Fragezeichen die ablaufende Frist, deren Länge ebenso wie der Inhalt von Infofeldern und Buttons mit Hilfe eines beiliegenden INI-Editors festgelegt wird.

Die Programmentwickler stellen als Beispielanwendung für den Sound-Einsatz ein Oldie-Quiz bereit. Wer selbst musikalische Fragenkataloge herstellen und dafür MP3-komprimierten Sound einsetzen will, muß dafür sorgen, daß die zu verwendenden Files über einen WAV-Header verfügen. Das Anwendersystem braucht dann einen passenden MP3-Codec, wie man ihn beispielsweise auf der Litschi-Website findet.

Bemerkenswert ist die Vertriebsphilosophie für dieses Programm: Die zum Download angebotene Version ermöglicht zunächst nur den Ablauf von Quizanwendungen. Zur Entwicklung eigener Kataloge bedarf es einer Registrierung, die Privatleute jedoch kostenlos bekommen. Sie wird per EMail beantragt. Nur der kommerzielle Einsatz ist gebührenpflichtig. Wer meint, eine gelungene Quiz-Anwendung hergestellt zu haben, wird von den Programmentwicklern ermuntert, sie freizugeben und einzusenden. Auf diese Weise sollen im Laufe der Zeit immer mehr Fragenkataloge im Download-Bereich der Litschi-Website erscheinen.

Der einzige Kritikpunkt betrifft die Zuordnung der Katalogdateien: Wer mit mehreren Fragenkatalogen hantieren möchte, braucht dazu mehrere Programminstallationen in verschiedenen Verzeichnissen. `Quiz.exe´ sieht nämlich keine Dateiauswahl vor, sondern bezieht sich immer auf die jeweils aktuellen Unterverzeichnisse `Daten´ und `Sound´. Aber derlei Kleinigkeiten erledigen sich erfahrungsgemäß von einem Update zum nächsten. (psz)


Multimedia Multiple-Choice-Quiz 2.0, Shareware für Windows 95/98/NT, Registrierung für private Nutzer kostenlos, Preis für kommerziellen Einsatz auf Anfrage, Download unter http://www.litschi.de/software/Spiele/spiele.html oder aus der c't-Mailbox.

Anzeige
Anzeige