Erfassungsdienst

Dokumentenscanner mit Mobil-Option

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Der Avision AV50F erfasst Rechnungen, Verträge oder Visitenkarten im Büro und unterwegs.

Der Avision AV50F erfasst Rechnungen, Verträge oder Visitenkarten im Büro und unterwegs.

Der Avision AV50F nimmt auf dem Schreibtisch relativ wenig Platz ein. Zum Einsatz unterwegs kann man das eigentliche Scanmodul herausnehmen, allerdings steht dann nur noch ein Einzelblatteinzug an der Gerätefront zur Verfügung. Alternativ zum Netzteil kann man den Scanner über ein mitgeliefertes Kabel aus einer zweiten USB-Buchse am Notebook versorgen, er arbeitet dann jedoch etwas langsamer. Das Scannen einer A4-Seite dauert zwischen 4 Sekunden (200 dpi Schwarzweiß mit Netzteil) und 22 Sekunden (600 dpi Farbe mit USB-Stromversorgung). Mit seinen zwei Scanzeilen verarbeitet er bei beidseitigen Vorlagen bis zu 30 A4-Seiten pro Minute, bei einseitigen nur halb so viele.

Treiber und Software für Dokumentenmanagement und Texterkennung gibt es nur für Windows. Ein „Button-Manager“ erlaubt die Konfiguration von Scanprofilen mit allen Einstellungen und Auswahl einer Zielanwendung. Die ersten sechs Profile können über ein kleines Drehrädchen am Scanner direkt ausgewählt werden. Die Konfigurationsmöglichkeiten erschließen sich nicht immer auf den ersten Blick, wichtige Funktionen wie der Duplexscan sind gut versteckt. Fotoscans sind in dunklen Flächen auffallend verpixelt, für die Dokumentenverarbeitung einschließlich Texterkennung ist die Qualität aber absolut ausreichend. Mit 300 Euro ist der AV50F zwar nicht gerade ein Schnäppchen, für den schnellen, praktischen und flexibel im Büro und unterwegs einsetzbaren Dokumentenscanner ist das aber nicht zu viel. (tig)

AV50F
mobiler Dokumentenscanner
Hersteller Avision
Auflösung 600 dpi
Anschluss USB 2.0
Betriebssystem Windows 7, XP, Vista
Durchsatz 30 Seiten (15 Blatt) pro Minute bei 200 dpi SW duplex
Gewicht 1200 g, 2000 g mit Einzug
Preis (Liste/Straße) 390 € / 300 €
Anzeige