zurück zum Artikel

Europe Online

Trends & News | Web-Tipps

http://www.europeonline.com [1]

Aus den hochfliegenden Plänen wurde leider nichts; Burdas Partner sprangen ab oder liefen zur Konkurrenz über. Geschwächt mußte sich der Verlag zunächst auf ein Serviceangebot im Internet/World Wide Web beschränken. Was nach den vollmundigen Ankündigungen wie ein peinlicher Rückzieher aussah, könnte sich jedoch in einigen Monaten als clevere und strategisch richtige Entscheidung entpuppen. Längst gilt ein Zugang zum Internet als Killerkriterium auch für andere Anbieter wie AOL, T-Online oder CompuServe. Gut möglich, daß sich das Netz der Netze letztlich als innovativste und widerstandsfähigste Online-Lebensform erweist, dem Konkurrenten auf Dauer nicht gewachsen sind. Vor einigen Wochen nun ging Europe Online (EO), das Internet-Angebot des Burda-Verlages, an den Start. Der Dienst gliedert sich in die Rubriken Service, Kommunikation, News und Entertainment. Originell, witzig und mit oft spitzer Feder rücken die EO-Redakteure ganz unterschiedlichen Themen auf den Leib. Zur Auswahl stehen zur Zeit: ein BusinessMagazin mit Infos zu Geldanlage, Börse und Aktien, die Computerzeitschrift 'Compute', das Internet-Magazin 'http://', die Kino-Gazette MovieMag und ein News-Ticker.

Noch im Aufbau erscheinen die Rubriken Kommunikation und Service. Dort sollen Online-Gäste demnächst in Chat-Rooms und Diskussionsforen miteinander klönen oder konferieren können. Ein angekündigtes Consumer- und Shopping-Center deutet an, wie sich Europe Online in Zukunft zu finanzieren gedenkt. Auch werden einige Dienste in Zukunft nicht mehr kostenlos zugänglich sein. (ku [2])


http://www.excite.com [3]

Excite ist umfassende Suchmaschine, thematischer Schlagwortkatalog und News-Ticker in einem. Unter NetSearch kann der Benutzer, so die Macher von Excite, in mehr als 1,5 Millionen Web-Seiten recherchieren , auf 1 Million Artikel aus rund 10.000 Newsgroups zugreifen oder unter 35.000 WebSite-Kurzrezensionen auswählen. In allen Fällen erfolgt der Zugriff über Suchbegriffe.

Wem die Übersichtlichkeit eines thematischen Schlagwortkataloges mehr liegt, der findet unter der Rubrik NetDirectory von Arts und Business über Computing, Entertainment und Money&Investing bis zu Politics&Laws, Science und Shopping eine breite Themenpalette vor. Besonders für Online-Freaks interessant dürfte der Themenbereich 'Internet' sein; dahinter verbirgt sich unter anderem auch ein ausführlicher 'Guide to the Net'.

Von anderen gebräuchlichen Suchmaschinen und Katalogen wie Lycos, Yahoo oder Infoseek unterscheidet sich Excite vor allem durch einen aktuellen News-Ticker. Das umfangreiche Infomaterial gliedert sich in die Rubriken Headlines, Business, Sports, Entertainment, International, Politics, Stocks und Movies und wird werktags dreimal täglich aktualisiert – sehr lesenswert. An anderer Stelle antworten Kolumnen auf brennende Fragen wie: Why aren't women on the internet – they don't like the graphics? Excite finanziert sich durch Werbung und ist für Benutzer kostenlos. (ku [4])


http://www.anarchyent.com [5]

Nomen est omen – so eine Art Doom im Internet können Liebhaber des brutalen Horrors jetzt auf der WebSite von Anarchy Entertainment spielen: Monster abschlachten, Schätze heben und Jungfrauen retten – kurz, alles was das Herz begehrt. Das Online-Abenteuer 'Dread' ist ein weiterer Vertreter digitaler Erlebnis- und Entdeckerspiele, die seit kurzem auch auf dem Internet/World Wide Web modern werden und natürlich recht viel Online-Zeit kosten.

Wen es aber einmal gepackt hat, der kann trotzdem nicht mehr davon lassen - Vorsicht also! Die Shareware-Spiele, die Anarchy Entertainment zum kostenlosen Download anbietet, sind da zwar ungefährlicher, aber auch nicht ganz so interessant - viel Spaß. (ku [6])


http://www.cyber24.com [7]

Anfang Februar wagen sich Rick Smolan und die Mannschaft, die 'A Day in the Life of America' und 'Passage to Vietnam' produziert hat, an ihr bisher größtes und ehrgeizigstes Projekt. An einem Tag dokumentieren 1000 Profifotografen rund um den Globus, wie die online-digitale Revolution unser Leben verändert. Einen derart umfassenden globalen Schnappschuß von unserem blauen Planeten macht nur das Internet möglich.

Dabei soll das Leben im Cyberspace so erfaßt werden, wie es sich bei der Arbeit, im Unterricht oder im Geschäftsleben abspielt. Zusätzlich gibt es bemerkenswerte Einzelgeschichten vom einsamen Nepal über innerstädtische Getthos bis zu den Vorstandsetagen in New York – keine Facette bleibt ausgespart.

In den mehr als 250 Einzelaufträgen sind unter anderem enthalten: unterprivilegierte Schulkinder gestalten Home-Pages für Manager im Silicon Valley, malaysische Wildhüter beobachten online Elefanten, Studenten auf drei Kontinenten arbeiten bei einem simulierten Raumflug zusammen. Und das Tollste: jeder kann mitmachen, die besten Einsendungen, Photos, Web-Seiten oder Acrobat-Dokumente werden von Redakteuren bewertet und prämiert. Fette Preise winken. Dazu Regisseur Rick Smolan: 'Wir haben die letzten zwölf Jahre dazu genutzt, um die ganze Erde zu bereisen und unterschiedliche Kulturen zu dokumentieren. (...) Für uns ist auch der Cyberspace eine weitere Kultur ... Diesmal aber ist es dank der Besonderheiten dieses neuen Mediums möglich, daß die Leute daran teilhaben und ihre eigenen Ansichten einbringen.' Das Ergebnis dieses grenzenüberschreitenden Globalprojektes wird sechs Wochen später unter der oben angegebenen URL zu sehen sein, eine CD-ROM ist geplant. (ku [8])


Die Top-Sites aus c't 2/96 [9]


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-284438

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.europeonline.com
[2] mailto:ku@ct.ix.de
[3] http://www.excite.com
[4] mailto:ku@ct.ix.de
[5] http://www.anarchyent.com
[6] mailto:ku@ct.ix.de
[7] http://www.cyber24.com
[8] mailto:ku@ct.ix.de
[9] https://www.heise.de/ct/96/02/300/