Freifunk: Alle Infos zum offenen Netzwerk, zum Betrieb und den Haftungsrisiken

Freifunk: Gastnetz, WLAN-Community, Störerhaftung

Praxis & Tipps | Praxis

Bild: Pixabay, Pete Linforth

Freifunk-Netzwerke sind von Bürgern betriebene, offene WLANs. Wir haben Infos zur Einrichtung der Gastnetze, zur WLAN-Comunity und zu Haftungsrisiken für Sie zusammengestellt.

Technisch gesehen handelt es sich bei Freifunk um ein übliches WLAN mit einem gesonderten WLAN-Router. Letztere gibt es schon ab 40 Euro und sie sind mit Freifunk-Software am heimischen DSL-Router mit wenigen Klicks einsatzbereit. Aufstellen kann so einen Freifunk-Router jeder. Wer sich per Freifunk verbindet, ist direkt im Internet – ganz ohne Anmeldung oder zu bestätigende Nutzungsbedingungen.

Wir haben auf dieser Seite hilfreiche Informationen für potenzielle Freifunk-Betreiber und Freifunk-Nutzer zusammengestellt. Sie können die PDFs kostenlos herunterladen und auch an Freunde und Bekannte weitergeben. Oder Sie leiten Interessenten auf diese Seite, sodass die sich selbst bedienen und sich mit anderen im Forum austauschen können. Viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Kommentieren! (ktn)

Bürgernetz Freifunk

Freifunk ermöglicht jedem – vom Privatmensch bis zum großen Gewerbebetrieb – die eigene Internetverbindung ohne rechtliche Schwierigkeiten per WLAN zu teilen. Nutzer profitieren von der Einheitlichkeit. Doch die Initiative ist viel mehr als nur freies WLAN ohne Haftung. Ziel ist es, eine unabhängige, gemeinnützige Infrastruktur aufzubauen.

Gratis-Download: Die größte WLAN-Community Deutschlands

Test von Freifunk-Routern

Beim Kauf eines Routers, der sich für Freifunk eignet, hat man die Qual der Wahl. Dabei ist auch wichtig, ob der Router draußen Schlechtwetter standhalten muss. Wir haben fünf attraktive Geräte für drinnen und draußen unter die Lupe genommen und getestet, wie gut sie sich mit der verbreiteten Freifunk-Firmware Gluon schlagen.

Gratis-Download: So finden Sie den passenden Freifunk-Router

Freifunk und die Störerhaftung

2018 hat der Bundesgerichtshof klargestellt, dass Betreiber von offenen WLANs nicht mehr fürchten müssen, für Rechtsverletzungen ihrer Nutzer abgemahnt zu werden. Trotzdem bleiben Restrisiken. So gibt es Unterschiede, ob man das offene WLAN als Gastnetz des eigenen Routers betreibt oder über Freifunk.

Gratis-Download: Gastnetz, Freifunk und die Störerhaftung

Freifunk-Communities

Hinter dem ehrenamtlich organisierten "Mitmachnetz" Freifunk stecken viele unterschiedliche Menschen. Wer sind die Freifunker und was treibt sie an, ihre Zeit und manchmal auch ihr Geld in ein gemeinschaftliches Netzwerk zu stecken? Eine Reportage in der Stadt und auf dem Land stellt die Vielfalt und Geschichte der Freifunk-Community vor.

Gratis-Download: Zu Besuch bei Freifunk-Communities

RAM und Flash aufrüsten

Der günstige WR841N von TP-Link ist der beliebteste WLAN-Router für OpenWrt und Freifunk. Doch seine 32 MByte RAM und 4 MByte Flash-Speicher sind mittlerweile zu klein für das alternative Router-Betriebssystem. Die Geräte auf den Schrott zu werfen, wäre aber schade. Tüftler mit einer ruhigen Hand können stattdessen den Speicher mit dem Lötkolben aufrüsten.

Gratis-Download: RAM und Flash des TP-Link WR841N aufrüsten

Kommentare