Frische Klassiker

PIM-Spezialisten von HP ohne Mobilfunk

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Während sich alle anderen PDA-Hersteller auf die Entwicklung von Smartphones oder Navis konzentrieren, stellt HP gegen den Trend zwei Organizer vor, die – ohne Mobilfunk und GPS – als reine Terminmaschinen dienen sollen.

Die beiden PDAs HP iPAQ 114 Classic und 214 Enterprise unterscheiden sich vor allem durch ihr Display und die Slot-Ausstattung. Der teurere iPAQ 214 hat je einen Schacht für SDHC- und CompactFlash-II-Module und einen Vier-Zoll-Touchscreen, der 480 × 640 Punkte anzeigt. Der 114 Classic besitzt nur einen Slot für SD-Karten, und seine Anzeige misst 3,5 Zoll in der Diagonale (240 × 320 Pixel). Darauf sehen Fotos sehr verpixelt aus. Den teureren und größeren PDA möchte man aber auch nicht als Fotoalbum gebrauchen, weil der Bildschirm einen deutlichen Gelbstich aufweist.

Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6 zum Einsatz. Das kürzlich von Microsoft vorgestellte 6.1-System ist nicht als Update vorgesehen. Wer im Unternehmen Microsofts neue Verwaltungssoftware für Windows-Mobile-Geräte System Center Mobile Device Manager 2008 einsetzen will, muss von den PDAs die Finger lassen, denn diese Server-Software arbeitet nur mit dem neueren Mobil-System zusammen. Weitere Informationen zu Windows Mobile 6.1 und Unterschiede zur Vorversion finden sich auch in der c't 10/08, S. 22 unter dem Titel "Fenstermobil".

Für Adressen, Termine, E-Mail, Office und Multimedia bringen beide PDAs bereits ausgereifte Programme mit. Im Web surft man entweder mit WLAN oder via Handy per Bluetooth. So richtig Freude will beim Surfen bei beiden PDAs mit dem beigelegten Pocket Internet Explorer nicht aufkommen – auch nicht auf dem VGA-Schirm des iPAQ 214. Viele Webseiten stellt der Internet Explorer in einem unvorteilhaften Layout dar, was vor allem an seiner mangelhaften CSS-Interpretation und den beschränktem Ansichts-Optionsumfang liegt. Flash-Code und Java-Programme kennt er gar nicht.

Der Media-Player spielt MP3-Musik und die Windows-Formate WMA und WMV ab. Beide PDAs können mit einem ausgewogenen Klang über Kopfhörer aufwarten. Der interne Lautsprecher taugt bestenfalls zum Probehören. Anders als HP in den technischen Daten zum iPAQ 214 Enterprise angibt, besitzt dieser nicht zwei, sondern nur einen Lautsprecher.

Mit seinem VGA-Display eignet sich das Modell 214 gut zum Filmegucken. Diese sollte man aber tunlichst mit Hilfe eines Kartenlesers auf eine Speicherkarte übertragen. Benutzt man hierfür den PDA mit Abgleichkabel und ActiveSync-Abgleichsoftware, kann die Übertragung einer WMV-Datei in Spielfilmlänge mehr als eine halbe Stunde dauern, denn beide PDAs enthalten nur eine lahme USB-Schnittstelle, die nicht mehr als 1 MByte pro Sekunde überträgt.

Selbst das günstigere Modell ist für eine Adress- und Terminmaschine mit 270 Euro Straßenpreis zu teuer, denn viele billigere Handys bringen bereits halbwegs ausgereifte Personal Information Manager (PIM) mit. Wer lieber ohne Handy bleibt, greift besser zu einem Palm-Organizer, der wenig mehr als 80 Euro kostet.

Als Surftablett enttäuschen beide Geräte ebenso, weil der Browser zu unflexibel ist. Das E-Mail-Programm überzeugt mit guter Bedienung und vielen Funktionen, aber ohne Mobilfunk macht es den PDA nicht zum Pushmail-Messenger für den Geschäftsmann. Für Multimedia-Anwendungen gibt es preiswertere Geräte mit besseren Bildschirmen. Will man die beiden als Navi verwenden, benötigt man ein Set aus Halterung, GPS-Maus und Navi-Software, was mit knapp 150 bis 200 Euro zu Buche schlägt. Dafür bekommt man schon ein Stand-alone-Navi.

Sowohl der HP iPAQ 114 Classic als auch der 214 vereinen eine Menge Funktionen, die aber sowohl in ihrer Summe als auch für sich genommen durch günstigere Geräte der Konkurrenz besser realisiert werden.

Unterm Strich bleiben deshalb zwei gute, wenn auch teure Organizer mit vielen Funktionen und vergleichsweise langer Laufzeit, die ihre beste Zeit aber eigentlich schon hinter sich hatten, bevor sie auf den Markt kamen. (dal)

HP-PDAs mit Windows Mobile
Produkt HP iPAQ 114 Classic HP iPAQ 214 Enterprise
Lieferumfang Netzteil, Li-Ion-Akku (1200 mAh), USB-Abgleichkabel, PDA-Stift, Schutzhülle, CD mit Abgleich-Software und Dokumentation Netzteil, Adapter für Großbritannien, Li-Ion-Akku (2200 mAh), USB-Abgleichkabel, PDA-Stift, Schutzhülle, CD mit Abgleich-Software und Dokumentation
Betriebssystem Windows Mobile 6 Classic Windows Mobile 6 Classic
Prozessor Marvell PXA310 624 MHz Marvell PXA310 624 MHz
Speicher 256 MByte Flash, 64 MByte RAM 256 MByte Flash 128 MByte RAM
Funktechnik Bluetooth 2.0+EDR, WLAN 802.11b/g Bluetooth 2.0+EDR, WLAN 802.11b/g
Schnittstellen Mini-USB 2.0 (Full Speed, Client), 3,5-mm-Audio-Klinke, Mono-Lautsprecher, Mikrofon Mini-USB 2.0 (Full Speed, Client), 3,5-mm-Audio-Klinke, Mono-Lautsprecher, Mikrofon, Netzteil-Anschluss
Erweiterungsslots SD/MMC (SDIO, SDHC) SD/MMC (SDIO, SDHC), CompactFlash II
Display 3,5"-Touchscreen (240 × 320, 16 Bit Farbe, 116 dpi) 4"-Touchscreen (480 × 640, 16 Bit Farbe, 200 dpi)
Größe (B × T × H) / Gewicht 6,89 cm × 1,36 cm × 11,67 cm / 119 g 7,6 cm × 1,6 cm × 12,6 cm / 190 g
Preis (empfohlen/Straße) 299 EUR / 270 EUR 399 EUR / 350 EUR
Anzeige