Funkende Miniglotze

Gigabyte Gsmart T600 mit DVB-T-Empfänger

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Gigabytes TV-Smartphone Gsmart T600 gibt DVB-T-Programme auf einem kleinen VGA-Touchscreen wieder.

Funkende Miniglotze

Der rund 140 Gramm schwere Funk-PDA passt auch in kleinere Jackentaschen, wobei der Hersteller genügend Platz für ein großes Steuerkreuz und Funktionstasten gelassen hat. Der 2,6-Zoll-VGA-Touchscreen des Gsmart T600 überrascht mit einer sehr hohen Auflösung von rund 300 dpi. Außer im Sonnenlicht lässt er sich gut ablesen und liefert auch im TV-Betrieb scharfe Bilder, doch muss man bei der Bedienung mit dem Stift sehr genau zielen, um die winzigen Schaltflächen zu treffen. Gigabyte legt dem T600 einen Eingabestift und eine kleine Antenne bei. Zum Fernsehbetrieb muss man den Stift im Einschub des Geräts durch die Antenne ersetzen – und nicht verlieren – und diese so weit wie möglich herausziehen.

Die TV-Anwendung von CyberLink funktioniert im Unterschied zum DVB-T-Handy HB620T von LG (siehe Fallrückzieher) auch, wenn keine SIM-Karte eingelegt ist. Zunächst startet man den etwa fünf Minuten dauernden Programm-Suchlauf (beim LG-Handy sind es rund 1,5 Minuten), der außer dem UHF- auch den VHF-Bereich scannt, in dem oft ARD und andere Sender liegen. Die CyberLink-Anwendung liefert bei gutem Empfang normalerweise ein gestochen scharfes Bild, schnelle Laufschriften verschwimmen jedoch etwas. Hin und wieder kommt es zu feinen Kammartefakten, die aber kaum stören. Nerviger fanden wir gelegentliche Ruckler wegen fehlender Einzelbilder – hier besteht noch Optimierungsbedarf. Die TV-Anwendung stellt auch einen elektronischen Programmführer (EPG) bereit. Mit voll geladenem Akku bleibt das T600 im Fernsehbetrieb maximal zwei Stunden auf Empfang.

Mit maximal 150 Stunden Bereitschaft hält das Telefon nicht lange durch. Es funkt als Dualband-Gerät nur in den GSM-Frequenzbereichen bei 900 und 1800 MHz; UMTS kennt es nicht. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist brauchbar, auch wenn man beim Gegenüber etwas dumpf ankommt. Bei aktivierter Freisprechfunktion stören abgehackte Echos den Gesprächspartner.

Der Arbeitsspeicher ist mit 64 MByte etwas knapp bemessen, der 256 MByte fassende Flashspeicher bietet Platz für einige Zusatzanwendungen. Für Multimedia-Daten nutzt man eine microSD-Karte, die in einen gut zugänglichen Slot an der rechten Seite passt – Medien bis acht Gigabyte erkannte das T600 problemlos.

Außer den bei Windows Mobile üblichen Organizer- und Office-Anwendungen stellt das PDA-Telefon Zusatzprogramme für Backups und PDF-Dokumente bereit. Praktisch ist ein mit einer Taste erreichbares Easy-Touch-Menü zum schnellen Beenden von Programmen und zum Wechseln der Klingelprofile. Die installierte Spracherkennung Voice Commander taugt nicht viel.

Der Mediaplayer spielt die Musikformate MP3 und WMA – inklusive WMDRM-Rechteverwaltung – sowie AAC und M4A ab. Das mitgelieferte Headset klingt ausgewogen, zum Klangregeln muss man die Anwendung "Audio Mixer" starten. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für eigene Kopfhörer fehlt, immerhin lassen sich Bluetooth-Stereohörer am T600 nutzen.

Fotos und Videoclips nimmt eine Autofokus-Kamera mit zwei Megapixel auf, die bis zu drei Sekunden zum Scharfstellen und Auslösen braucht – zu lange für Schnappschüsse. Den Fokuspunkt der Auslösetaste spürt man kaum. Die Bilder zeigen – bei unbewegten Motiven – eine brauchbare Schärfe, dezente Farben und nur mäßiges Bildrauschen. Details der QCIF-Videos erkennt man bei der Wiedergabe auf dem VGA-Display kaum; die ruckeligen und unscharfen Ergebnisse möchte man nicht mal als Video-MMS versenden.

Zum Surfen steht nur der mäßige Internet Explorer bereit. GPRS-Verbindungen reicht das Gerät nicht an Notebooks weiter, obwohl die Bluetooth-PAN-Verbindung funktioniert. Trotz DVB-T-Empfänger ist das Gsmart T600 ohne UMTS nicht mehr zeitgemäß und mit knapp 600 Euro ohne Vertrag zu teuer. (rop)

Gigabyte Gsmart T600
Windows-Smartphone mit DVB-T-Empfänger
Anbieter Vodafone
Lieferumfang Ladegerät mit EU- und US-Steckerauswahl, Stereo-Headset, Eingabestift, Antenne, USB-Kabel, Software, Handbücher
Technische Daten Handy-Galerie

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Gigabytes TV-Smartphone Gsmart T600 gibt DVB-T-Programme auf einem kleinen VGA-Touchscreen wieder.
Anzeige
Anzeige