Geo-Käscher

Geocaching mit dem iPhone

Wissen | Know-how

Die Anwendung Geocaching macht aus dem iPhone einen GPS-Empfänger mit Live-Anbindung zur größten Geocache-Datenbank.

Die Anwendung Geocaching macht aus dem iPhone einen GPS-Empfänger mit Live-Anbindung zur größten Geocache-Datenbank.

Geocacher verstecken kleine Schätze in Stadt oder Natur und stellen die Geokoordinaten im Internet zur Verfügung. Die Suche nach diesen Schätzen erleichtert die iPhone-App Geocaching. Sie zeigt Caches, die in der weltweit größten Geocache-Datenbank von Groundspeak eingetragen sind, in der Nähe oder an einer bestimmten Adresse übersichtlich auf einer live heruntergeladenen Karte (OpenStreetMap oder Microsoft Virtual Earth) an – Mobilfunkempfang vorausgesetzt. Zusätzlich liefert sie Kurzbeschreibungen, Logbucheinträge und Hinweise für die verborgenen Schätze. Beschreibungen und Koordinaten kann man für den Offline-Gebrauch speichern.

Hat man einen Cache ausgewählt, zeigt die Anwendung die Entfernung und führt via Luftlinie von der eigenen Position hin. Je nach Sichtkontakt zu den GPS-Satelliten weicht die eigene Positionierung auf der Karte um mehrere Meter ab und kommt in puncto Genauigkeit nicht an die eines Outdoor-Navis heran. Die für Multicaches wichtige Eingabe eigener Wegpunkte mit Koordinaten ist möglich, der Button dafür wird allerdings nur in der Navigationsansicht angezeigt. Loggt man sich mit einem Nutzerkonto für Geocaching.com ein, so kann man bereits gefundene Geocaches ausblenden und Notizen zu Caches an sein Online-Konto senden.

Für lange Touren, kompliziertere Multicaches und Gebiete ohne Mobilfunkempfang ist man mit einem batteriebetriebenen, ab 150 Euro erhältlichen Outdoor-GPS-Empfänger besser bedient – für Einsteiger oder spontanes Geocachen ist das iPhone mit Geocaching-App aber ein guter Begleiter. (acb)

Geocaching
Geocaching-Anwendung für das iPhone
Hersteller Groundspeak
Systemanforderungen iPhone 3G, 3GS
Sprache deutsch
Preis 8 €
Anzeige