Gut aufgestellt

Elf Smartphones mit Android ab 160 Euro

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Android-Smartphones stechen die Konkurrenz mit guten Argumenten aus: Offen, funktionsreich, eine schicke Oberfläche und viele kostenfreie Apps.

Androiden-Grün ist die Farbe der Saison. Smartphones mit dem Betriebssystem Android stechen die Konkurrenz mit guten Argumenten aus: Offen, funktionsreich, eine schicke Oberfläche und viele kostenfreie Apps. Der Trumpf ist die große Vielfalt von klein bis groß und billig bis teuer.

Die Androiden haben die Kontrolle übernommen. Gerade mal ein Jahr und sechs Monate ist es her, dass das erstes Smartphone mit Android-Betriebssystem auf dem deutschen Handymarkt Einzug hielt. Heute wirbt jeder Mobilfunkprovider in seinen Schaufenstern mit dem grünen Maskottchen, die meisten Hersteller haben gleich mehrere Android-Handys im Portfolio. Wer ein cooles Smartphone ohne Apfel-Logo will, kauft Android.

Android hat sich neben dem iPhone OS zum interessantesten Smartphone-Betriebssystem entwickelt: funktionsreich, eine schicke Optik, viele Apps, dank guter Touchscreenbedienung optimal für Surf- und Multimedia-Maschinen. Der Erfolg spricht für sich: Nach eigenen Angaben aktiviert Google derzeit täglich 100.000 Android-Smartphones, die Marktforscher der NPD-Group meldeten für das erste Quartal 2010, bei den Privat-Käufen in den USA sei Android am iPhone vorbeigezogen: Demnach lag Android mit 28 Prozent Anteil auf Platz zwei hinter den Blackberrys von RIM (36 Prozent).

Knapp 20 Android-Modelle bekommt man derzeit in Deutschland. Wir haben uns davon die elf aktuellen Geräte angeschaut. Das Google Nexus One, das HTC Desire und das Sony Ericsson Xperia X10 streiten sich mit Premiumausstattung, großen Touchscreens und Straßenpreisen ab 440 Euro um die Spitze. Auch das schon etwas ältere Motorola Milestone, das HTC Legend und das Motorola Backflip gehören mit Preisen um die 400 Euro zur Oberklasse. Das Sony Ericsson Xperia X10 mini, das Samsung Galaxy Spica und die beiden LG-Handys GW620 und GT540 bekommt man für unter 250 Euro ohne Vertrag, letzteres lag uns als Vorseriengerät vor. Das untere Ende markiert das Acer beTouch E110 mit 160 Euro Straßenpreis.

Anzeige