Handy verloren – was tun? Sperren und orten!

Handy verloren - was tun? Sperren und orten

Praxis & Tipps | Praxis

Bild: c't

Keine Panik: Wenn Sie Ihr Handy verloren haben, atmen Sie erstmal ruhig durch. Wir sagen Ihnen, was Sie jetzt tun müssen – und wie sie für die Zukunft die richtigen Vorkehrungen treffen.

Ein hektischer Griff in die Tasche, ein panischer Blick ins Leere, erfolgloses Durchforsten aller Jacken- und Hosentaschen – der Albtraum eines jeden Smartphone-Besitzers. Wer seinen alltäglichen Begleiter auch nach gründlicher Suche nicht finden kann, sollte dennoch Ruhe bewahren. c't gibt Ihnen eine Checkliste an die Hand, wie Sie nach dem Verschwinden Ihres Smartphones richtig handeln.

Es klingt trivial, kann einem aber im Fall der Fälle ziemlich viel Ärger ersparen: Erstmal sollten Sie Ihr Smartphone anrufen. Im besten Fall ist es noch in der Nähe, im zweitbesten Fall geht ein ehrlicher Finder ran und klärt mit Ihnen ab, wie er es Ihnen zurückgeben kann. Über den Anruf können Sie außerdem herausfinden, ob das Telefon überhaupt noch angeschaltet und in einem Handy-Netz angemeldet ist. Wenn das nicht zum Erfolg führt, sollten Sie in folgender Reihenfolge vorgehen:

  1. das Handy zu orten versuchen
  2. Handy und SIM sperren
  3. die Daten löschen
  4. den Verlust der Polizei melden
  5. Vorkehrungen fürs nächste Mal treffen

„Wo ist mein Smartphone?“ – das ist die zentrale Frage, die es zunächst zu beantworten gilt. Wer im Vorfeld keine Sicherheits-App auf dem vermissten Gerät installiert hat, kann den Standort möglicherweise trotzdem ausfindig machen, denn viele Smartphones haben einen Ortungsdienst vorinstalliert. Darüber kann man in der Regel herausfinden, wo das Smartphone sich befunden hat, als es zum letzten Mal mit dem Internet verbunden war.

Besitzer von Apple-Geräten bekommen über die iCloud Hilfe, wenn die Funktion „Mein iPhone suchen“ in den Einstellungen vor dem Verschwinden eingeschaltet wurde. Loggen Sie sich dazu auf https://www.icloud.com/#find mit Ihrem iCloud-Passwort ein.

Android-User nutzen den Android-Gerätemanager für die Suche nach einem verlorenen Gerät: https://google.com/android/devicemanager. Damit man sein Smartphone darüber orten kann, muss das Smartphone mit dem gleichen Android-Account verbunden sein, der auf dem Handy aktiviert ist.

Das Windows Phone lässt sich über die Microsoft-Seite mit einem Windows-Live-Konto orten. Besitzer von Samsung-Geräten können ihr Smartphone in vielen Fällen unter findmymobile.samsung.com orten.

Konnnte man das Handy weder per Anruf, noch per Ortung erfolgreich aufspüren, sollten Sie einen Schritt weitergehen und SIM sowie Smartphone sperren – damit ersparen Sie sich Ärger durch Missbrauch und möglicherweise eine hohe Handyrechnung. Unabhängig von Ihrem Anbieter können Sie dafür in Deutschland die gebührenfreie Rufnummer 116 116 wählen. Aus dem Ausland erreichen Sie den Sperr-Notruf kostenpflichtig unter +49 116 116 oder +49 30 4050 4050.

Leider unterstützt nicht jeder Mobilfunkanbieter diesen Notruf – in solchen Fällen müssen Sie sich direkt an Ihren Anbieter wenden. Die Infos dazu finden Sie auf der jeweiligen Webseite; hier ein paar Beispiele:

Die oben genannten Dienste zur Ortung der Smartphones bieten in der Regel auch die Möglichkeit, den Datenzugriff aufs Handy zu sperren oder die Daten sogar zu löschen – sofern das Handy noch eingeschaltet ist und Kontakt ins Netz hat. Falls ja: Nutzen Sie diese Funktion und stellen Sie damit sicher, dass Fremde keinen Zugriff auf ihre persönlichen Daten haben.

Sollten Sie die Daten auf dem Smartphone nicht löschen können und auch sonst nicht garantieren können, dass das Smartphone zum Zeitpunkt des Verlusts zuverlässig gesperrt war (etwa durch eine Bildschirmsperre mit Passwort), sollten Sie vorsichtshalber auch einige Ihrer Passwörter ändern. Das betrifft alle Dienste, die Sie auf Ihrem Smartphone erreichen können, ohne jedes Mal ein Passwort eingeben zu müssen. Hier einige Beispiele:

  • iCloud
  • Google-Account
  • E-Mail-Konten, die per App auf dem Smartphone erreichbar sind
  • Amazon-Dienste
  • Streaming-Dienste
  • Dropbox, Owncloud und andere Cloud-Anwendungen
  • Hotelbuchungssysteme

Melden Sie danach den Verlust Ihres Smartphones bei der Polizei und erstatten Sie Anzeige, falls von einem Diebstahl auszugehen ist. Wenn Ihnen die IMEI-Nummer des vermissten Gerätes vorliegt, geben Sie diese mit an. In der Regel finden Sie diese auf dem Karton des Geräts.

Falls ein ehrlicher Finder Ihr Smartphone bei einer Polizeidienststelle oder einem Fundbüro abgegeben hat, bekommen Sie ebenfalls Auskunft. In einigen Bundesländern geht das Melden sogar online: Überprüfen Sie am besten auf der Webseite polizei.de, ob das auch an Ihrem Wohnort geht.

Auch wenn Sie diese Situation hoffentlich nicht noch einmal durchleben müssen – damit es beim nächsten Mal besser läuft, sollten Sie genau jetzt folgende Punkte vorbereiten:

  1. Überprüfen Sie, ob auf Ihrem Smartphone ein Ortungsdienst aktiv ist. Prüfen Sie über die oben genannten Links, ob Sie auf Ihr Android- oder iOS-Handy per Web auf Ihr Handy zugreifen können
  2. Auf Android-Smartphones ist es auch sinnvoll, eine der zahlreichen Anti-Diebstahl-Apps zu installieren, die meist noch weitere Sicherheitsvorkehrungen anbieten, zum Beispiel Avast Security & Booster, oder eset Mobile Security & Antivirus- in der Regel reicht aber der vorinstallierte Ortungsdienst
  3. Stellen Sie einen Sperrbildschirm mit einem ausreichend sicheren Passwort ein oder nutzen Sie dafür den Fingerabdrucksensor, falls Ihr Smartphone einen besitzt; Wischmuster sind dagegen weniger sicher: häufig erkennt man an den Fettspuren auf dem Smartphone, welches Wischmuster man verwendet
  4. Tragen Sie immer einen Notfallzettel mit allen wichtigen Geräte-Infos bei sich. Dieser sollte Ruf-, Kunden- und Hotline-Nummern des Mobilfunkanbieters sowie die IMEI beinhalten; die IMEI finden Sie auf fast allen Handys heraus, wenn Sie in der Telefon-App die Tastenfolge *#06# eintippen
  5. Geben Sie ehrlichen Findern eine Chance, Sie zu kontaktieren, indem Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen; auf Android-Geräten können Sie beispielsweise in den Einstellungen unter „Infos zu Eigentümer“ Ihre E-Mail-Adresse eintragen, die dann auf dem Sperrbildschirm erscheint; oder Sie kleben auf die Innenseite Ihrer Handyhülle Infos zum Handy-Besitzer (acb)

Kommentare

Anzeige