Internet der Zukunft

Trends & News | Trend

In einer Reihe von Artikeln beschäftigt sich c't mit Fragen zur Entwicklung des Internet, dessen zukünftigen Inhalten und Strukturen sowie dem Ausbau der Zugänge, also dem Breitbandausbau. Nachfolgend finden Sie die entsprechenden Artikel thematisch geordnet und meist chronologisch aufgelistet und zum Lesen verlinkt.

In einer Reihe von Artikeln beschäftigt sich c't mit Fragen zur Entwicklung des Internet, dessen zukünftigen Inhalten und Strukturen sowie dem Ausbau der Zugänge, also dem Breitbandausbau. Nachfolgend finden Sie die entsprechenden Artikel thematisch geordnet und meist chronologisch aufgelistet und zum Lesen verlinkt.

Internet der Zukunft

Die Diskussion über die Zukunft des Next Generation Internet ist in vollem Gange. Und die Wünsche an das Netz der Netze sind kaum noch überschaubar.

In den Startlöchern, c't 21/09, S. 80


Internet der Zukunft

Fast zwei Jahrzehnte lang hat sich das Internet zur Plattform für die Massenkommunikation entwickelt – weitgehend ohne die klassischen Telekommunikationsunternehmen. Die wollen nun mit dem Next Generation Network in eine Führungsrolle und mitverdienen.

Der stille Machtkampf, c't 24/09, S. 90


Internet der Zukunft

Trotz der von der Bundesregierung mit viel Tamtam verkündeten Breitbandinitiative ist vom Ausbau vor allem auf dem Land nicht viel zu spüren. Ein Blick in die Zukunft bringt den Schmalband-Geplagten jedoch etwas Hoffnung, während eine Umfrage zeigt, was Schmalbandnutzer wünschen, und ein Bericht, wie man sich selbst helfen kann.

Ausbau-Pläne, c't 26/09, S. 120

Nie mehr ohne, c't 26/09, S. 126

Breitband-Pioniere, c't 26/09, S. 130

Dann machen sie sich fit für die Zukunft, vorausgesetzt, sie treffen die richtigen Entscheidungen.

Alle schnell ans Netz, c't 10/10, S. 152

Auf regionaler Ebene gibt es Streit um die Nutzung der Infrastruktur

Breitbandausbau hakt (auch) am Schaltverteiler

In gewachsenen Telefonnetzen finden sich häufig komplizierte Gebilde, die eine komplexe und teure Infrastruktur erfordern. Deshalb ist es mit dem Ziehen eines Glasfaserkabels und dem Aufbau eines DSLAM vielerorts nicht getan. Häufig muss außerdem die Struktur der Teilnehmeranschlussleitungen bereinigt werden.

Ausbau mit Hindernissen, c't 20/10, S. 78


Internet der Zukunft

Für anspruchsvolle Internetanwendungen ist das Zugangsnetz bisher ein Flaschenhals geblieben. Doch dabei sind die Techniken längst vorhanden – die Glasfaser ermöglicht Bandbreite im Überfluss am Teilnehmeranschluss. Das Hindernis ist eine verfehlte Regulierungspolitik.

Next Generation Access, c't 4/10, S. 78

Interview mit Prof. Hartwig Tauber, Geschäftsführer des FTTH Council Europe, zum Thema:

Netzneubau, ct 4/10, S. 50

Ende Februar veranstaltete die Glasfaser-Industrie in Lissabon die FTTH-Konferenz 2010:

Deutschland hinkt bei Glasfaser hinterher

Mehr Staat beim Glasfaserausbau

Diskussionen um die optimale Architektur der Glasfaser-Zugangsnetze sind in der Branche entstanden, zwei konkurrierende Systeme stehen zur Debatte:

Architekturdebatten, c't 8/10, S. 50


Internet der Zukunft

Dass die Kabelnetzbetreiber demnächst mit der Glasfaser ins Haus einfallen, steht nicht zu erwarten. Fiber-to-the-Home ist für sie nicht dringlich. Die KoaxKabel bieten ihnen noch genügend Reserven für Breitband-Internet.

Kabel-Zukunft, c't 12/10, S. 80


Internet der Zukunft

Internetkonzerne denken an eine Art Zwei-Klassen-Internet und trafen schon dahingehende Abkommen. So steht die Breitband-Politik vor einer weiteren Herausforderung: Soll sie den Ausbau dem freien Spiel der Marktkräfte überlassen oder die Öffnung der Hochgeschwindigkeitszugänge zum Endkunden auch für Wettbewerber erzwingen – Closed Shop oder Open Access?

Bastelei am Netzanschluss, c't 19/10, S. 74

Die Kontroverse um die Netzneutralität hat auch Deutschland erreicht und eröffnet die Diskussion zwischen IT-Branche und Politik:

Deutsche IT-Branche ringt um Position zur Netzneutralität

Anzeige