KWA 10

@ctmagazin | Blog

Schick sieht es aus, das neue Verlagsgebäude, repräsentativ. Doch bei allen äußeren Vorzügen des neuen Gebäudes: Wird dort alles so klappen, wie man es sich vorstellt?

Schick sieht es aus, das neue Verlagsgebäude, repräsentativ. Der bisherige Hauptsitz der Heise Medien Gruppe an der Helstorfer Straße 7 ist zwar auch nicht wirklich hässlich. Aber das mehrfach erweiterte Gebäude ist halt ein Zweckbau, ein Bürogebäude, nicht mehr und nicht weniger.

KWA 10, die neue Heimat der Heise Medien Gruppe in der Karl-Wiechert-Allee, macht da schon mehr her. Der Komplex wurde von dem hannoverschen Architektenbüro BKSP entworfen und 1993 erbaut, als Sitz der Versicherung Hannoversche Leben. Die sollte dort aber nicht lange bleiben: Als sie 2003 mit einer anderen Versicherung fusionierte, wurde der Sitz zu klein. Man baute neu, zog zusammen und verkaufte 2006 das Gebäude in der Karl-Wiechert-Alle 10 an einen Immobilienfonds. Anfang 2011 übernahm es dann die Heise Medien Gruppe.

KWA 10 (5 Bilder)

KWA 10

Früher residierte hier eine Versicherung, jetzt zieht die Heise Medien Gruppe ein.

Der weiße Bau, am besten in der Schrägansicht bei Bing Maps zu betrachten, besteht aus drei Elementen: Ein sanft geschwungener Teil, die "Banane", liegt zur Karl-Wiechert-Allee hin. Der "Kamm", der in der Draufsicht aussieht wie ein gespiegeltes E, wurde um zwei Innengärten herum gebaut. Zentrales Element, das auch Kamm und Banane verbindet, ist die kreisförmige Rotunde mit Springbrunnen und einem mehrere Stockwerke hohen Ficus. Hier betritt man als Besucher das Gebäude – und wer nicht weiß, dass es sich um ein Verlagsgebäude handelt, könnte auch meinen, er befindet sich in einem Hotel.

Von der Rotunde aus geht es über eine geschwungene Treppen in die oberen Stockwerke und über schweren Teppich in die Büros. Da man in ein neues Gebäude zieht, hat die Geschäftsleitung beschlossen, den gesamten Verlag auch mit neuen Büromöbeln auszustatten. Das bisherige, vornehmlich graue Mobiliar bleibt fast komplett an der Helstorfer Straße, in KWA 10 dominieren – passend zum Gebäude – gediegenes schwarz und weiß (siehe Bildergalerie). Hinter KWA 10 liegt ein Garten mit einem kleinen See, an dem sogar ein Entenpärchen leben soll. Die Cafeteria in der Rotunde liegt direkt daran. Sie soll, sobald sie ab dem 1. August bewirtschaftet wird, ein Treffpunkt für den gesamten Verlag werden.

Die Spannung unter den Kollegen, die noch nicht umgezogen sind, nimmt langsam zu. Ob alles so wird, wie man es sich vorstellt? Hat man bei den Planungen für die neuen Büros und Testräume alles bedacht? Bei allen äußeren Vorzügen des neuen Gebäudes: Eine Aktion wie der Umzug zeigt, um was für einen gewachsenen Organismus es sich bei einem Verlagsgebäude wie dem der Heise Medien Gruppe eigentlich handelt.

Zum Beispiel die Testräume für c't: Akustikmessungen lassen sich in einem x-beliebigen Büroraum ebenso wenig vornehmen wie EMV-Messungen oder Monitortests. An der Helstorfer Straße wurde immer mal wieder umgebaut oder nachgebessert, um die Räume den wechselnden Anforderungen anzupassen (bei den Kollegen von Spiegel Online finden sich einige Fotos der bisherigen Testräume). In KWA 10 müssen alle Labors vor dem Umzug geplant werden. Im Grunde muss dann (aus c't-Sicht) alles auf einen Tag fertig sein und klappen: Kommenden Donnerstag. Wir dürfen gespannt sein.

Kommentare