Die kleinen Perlen: Platform-Code

Trends & News | Kernel-Log

Seite 3: Die kleinen Perlen: Platform-Code

x86

ARM

Power

Various

Ein "C" im Bereich "[ ]" kennzeichnet Commits mit Änderungen an Kconfig-Dateien, welche die Konfigurationsoptionen samt der zugehörigen Hilfetexte enthalten. Mit "I" ausgezeichneten Patches rüsten neue PCI- oder USB-IDs nach; jene mit "D" verändern die dem Kernel beiliegende Dokumentation; Commits mit "N" legen neue Dateien an. Die Zahl vermittelt einen groben Eindruck zur Größe des Patches: Eine "1" kennzeichnet Patches, die inklusive Kommentar zwischen 10 und 20 KByte groß sind; Patches mit einer "9" sind 90 KByte oder größer.

Die "Was Linux 3.8 bringt"-Serie

Das Kernel-Log kann bereits jetzt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen der noch im Februar erwarteten Linux-Version 3.8 geben, da alle größeren Neuerungen bereits in den ersten beiden Entwicklungswochen integriert wurden; Linux 3.8 befindet sich seit dem in der Stabilisierungsphase, in der die Kernel-Hacker nur selten größeren Änderungen vornehmen.

Über einige der Neuerungen von Linux 3.8 hat das Kernel-Log bereits im Rahmen der Artikelserie "Was 3.8 bringt" berichtet:

  1. Dateisysteme und Storage

In den kommenden Wochen wird noch ein Artikel zu Treibern erscheinen.

Weitere Hintergründe und Informationen rund um Entwicklungen im Linux-Kernel und dessen Umfeld finden sich in den vorangegangenen Kernel-Logs auf heise open. Neue Ausgaben des Kernel-Logs werden auf den Identi.ca- und Twitter-Konten "@kernellog" erwähnt; die englischen, bei den Kollegen von "The H" erscheinenden Übersetzungen auf den Identi.ca- und Twitter-Konten "@kernellog2". Gelegentlich zwitschert der Autor des Kernel-Logs unabhängig davon über einige Kernel-Log-Themen bei Identi.ca und Twitter als "@kernellogauthor". (thl)

Kommentare

Anzeige