Kernel-Log-Staccato, Tuz abgelöst, Linux 2.6.30-rc4 und 2.6.29.2

Trends & News | Kernel-Log

Seite 2: Kernel-Log-Staccato, Tuz abgelöst, Linux 2.6.30-rc4 und 2.6.29.2

Der Tasmanische Teufel Tuz tritt wieder ab (Bild: Linux-Kernel; Erstellt von Andrew McGown und Josh Bush)
  • Die Betreuter des Linux-Stable-Series haben die Kernel-Version 2.6.29.2 freigegeben. Sie bringt zirka hundert kleinere Verbesserungen und Korrekturen, von denen einige sicherheitsrelevante Fehler beseitigen. Mit 2.6.28.10 ist auch eine neue 2.6.28er-Variante in Vorbereitung – vermutlich die letzte, denn Greg Kroah-Hartman kündigte an, die Wartung der 2.6.28er-Serie einzustellen. Einige Kernel-Entwickler sind darüber nicht glücklich, denn nicht selten, aber eben nicht immer wurde eine Serie bis zum Erscheinen des zweiten Nachfolgers (also in diesem Falle 2.6.30) gewartet. Die 2.6.27er-Serie hat das Stable-Team indes noch nicht abgeschrieben und bereitet die Version 2.6.27.22 vor – sie dürfte genau wie die neue 2.6.28er-Version vermutlich noch an diesem Wochenende freigegeben werden.
  • Die Entwickler des Hplip-Projekts haben die Versionen 3.9.4 und 3.9.4b der Hplip-Treiber für Drucker und Multifunktionsgeräte von HP veröffentlicht. Sie bringen unter anderem Unterstützung für den HP LaserJet p1009, die Designjet-Modelle 4020ps, 4520ps und 4520mfp sowie den Officejet 6500 mit und ohne WLAN-Modul.
  • Nachdem es um die Usbutils lange still war, hat Greg Kroah-Hartman die Version 0.81 der Programmsammlung veröffentlicht, die unter anderem lsusb enthält.
  • Jerome Glisse gibt in seinem Blog einen Überblick über die neusten Entwicklungen zur Unterstützung von Kernel-based Mode-Setting (KMS) für Radeon-Grafikhardware.
  • Die Entwickler der Intel-Grafiktreiber für Linux haben die "intel-gpu-tools" vorgestellt. Sie enthalten unter anderem einige zur Treiberentwicklung und Fehlersuche nützliche Programme.

Weitere Hintergründe und Informationen rund um Entwicklungen im Linux-Kernel und dessen Umfeld finden sich in den vorangegangen Ausgaben des Kernel-Logs auf heise open. (thl/heise open)

Kommentare

Anzeige