Langlebiger Organisator

Palm-OS-PDA mit Bluetooth und Flash-Speicher

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Der erschwingliche Palm-OS-PDA Tungsten E2 funkt mit Bluetooth und vergisst dank seines Flash-Speichers auch ohne Strom nichts.

Bild 1 [133 x 150 Pixel @ 6,3 KB]

Vergrößern

Der PalmOne Tungsten E2 besitzt einen leicht zu bedienenden Bluetooth-Assistenten, mit dem selbst Neulinge schnell Verbindungen zu einem PC, Telefon oder Access Point herstellen. Das Display spiegelt stark, deshalb erkennt man trotz Transflektiv-Bildschirm bei Tageslicht wenig. Für Innenräume taugt die helle Anzeige schon eher und zeigt satte Farben. MP3-Musik unterlegt der Tungsten E2 mit einem deutlich vernehmbaren Rauschen, was den Musikgenuss mindert, auch wenn der Klang aus dem Kopfhörer mit klaren Höhen und satten Bässen punktet.

Der Akku leert sich im ungünstigsten Fall erst nach über sechs Stunden. Bei minimaler Beleuchtungseinstellung hält der PDA sogar über zehn Stunden durch. Aber selbst wenn der Tungsten E2 mehrere Monate kein Ladenetzteil sieht, muss man sich um seine Daten nicht sorgen, denn fast der gesamte Hauptspeicher besteht aus nichtflüchtigem Flash. Damit sich die Arbeitsgeschwindigkeit nicht durch den zwar unvergesslichen, aber lahmen Flash-Speicher verringert, besitzt der E2 auch herkömmliches DRAM, in das sich jedes Programm beim Start automatisch kopiert.

Für 220 Euro bekommt man mit dem Tungsten E2 einen flexiblen Bluetooth-Funker, der mit seinem gut geschnürten Hard- und Softwarepaket die meisten PDA-Anwendungsbereiche abdeckt. (dal)

PalmOne Tungsten E2
Palm-OS-PDA mit Bluetooth
HerstellerPalmOne
SpezifikationIntel XScale PXA270 mit 200 MHz, 32 MByte Flash-Speicher, SD/MMC-Slot (SDIO), Bluetooth 1.1, IrDA, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, Lautsprecher, Li-Ion-Akku (nicht wechselbar)
BetriebssystemPalm OS 5.4.7 Garnet
DisplayTransflektiv-Touchscreen 3" (7,6 cm) mit 320 x 320 Pixel und 16 Bit Farbtiefe
Laufzeit 6,2 h (maximale Beleuchtung)
Preis220 EUR
Anzeige