MSI Aegis 3: Leistungsstarker Gaming-PC im Designergehäuse

Test: Ausgefallener Gaming-PC MSI Aegis 3 für WQHD

Test & Kaufberatung | Test

Der Aegis 3 will designbegeisterten Spielern gefallen. Er bietet mit Intel-Sechskern-CPU und Geforce-GTX-1070-Grafikkarte passende Zutaten für einen Spiele-PC.

Mit dem Aegis 3 8RD-068DE verpackt MSI eine ausgewogene Hardwarekombination für hohe Spieleleistung in einem auffälligen, beleuchteten Gehäuse. Leistungsträger sind der Core-i7-8700-Prozessor mit sechs Kernen und die Geforce GTX 1070. Dank 88 Bildern pro Sekunde in Full HD im Action-Adventure Assassin’s Creed: Origins stellt er auch anspruchsvolle Spieler zufrieden.

Aufgrund schneller PCIe-SSD und Optane-beschleunigter 1-TByte-Festplatte eignet er sich zudem für fordernde Anwendungen abseits von Spielen, beispielsweise für die Videobearbeitung. Zugriffe auf die Festplatte fühlen sich dank des Cachings beinahe so flott an wie auf einer SSD. Der Beschleunigungseffekt nimmt ab, je öfter man mit verschiedenen, großen Daten hantiert, also etwa viele Games im Wechsel spielt.

Das Gehäuse nannten Kollegen "Transformer"-ähnlich und tatsächlich zieht der Aegis 3 mit seinem hochgestellten Heck und dem abgesetzten Fuß, in dem sich das Netzteil befindet, die Blicke auf sich. Die RGB-LED-beleuchtete Front erinnert an einen Kampfanzug aus dem Shooter Crysis und lässt sich per MSI-Tool mit verschiedenfarbigen Leuchtmustern individualisieren. Die ebenfalls von MSI stammende Grafikkarte wird nur indirekt von der LED-Leiste im Gehäuse beleuchtet. An beiden Gehäuseseiten ist ein ausklappbarer Headset-Halter angebracht.

Das kompakte Designgehäuse hat jedoch Nachteile. Dem Aufrüsten stehen sechs Schrauben im Weg, von denen eine versteckt liegt und in der Schnellanleitung nicht erwähnt wird, sodass im Test einige Frickelei entstand. Im Inneren ist nicht viel Platz. Jeweils ein freier Anschluss für 3,5- und 2,5-Zoll-Geräte steht bereit, ebenso einer für ein optisches Slimline-Laufwerk. Die vorhandene Frontblende ist jedoch nicht für ein optisches Laufwerk vorgesehen.

Im Inneren des Aegis 3 herrscht auch dank Vollausstattung drangvolle Enge.

Als luftgekühlter High-End-Gaming-PC ist der Aegis 3 auch wegen seines kompakten Gehäuses kein Leisetreter. Sorgen 0,7 Sone im Leerlauf noch für eine gute Geräuschnote, ist es unter Volllast mit bis zu 2,7 Sone vorbei mit der Ruhe. Bei reiner 3D-Last sind es befriedigende 1,6 Sone.

Die Performance des PCs überzeugt nicht nur beim Spielen. Mit mehr als 16.000 Punkten im 3DMark Firestrike ist er auf dem Niveau anderer Gaming-PCs. Das verdankt er seiner speziell in Spielen auftrumpfenden Core-i7-CPU. In 4K-Auflösung fällt er wegen der schwächeren Grafikkarte zurück. Mittelfristig eignet er sich dank hoher Grundgeschwindigkeit in geringen Auflösungen eher für High-Fps-Gamer, die sich aber mit WQHD-Auflösung (2560 × 1440 Pixel) zufriedengeben.

Der Aegis 3 ist ein auffällig gestalteter, kompakter Gaming-PC mit gut abgestimmter Ausstattung und hoher Grundgeschwindigkeit. Erst in 4K geht ihm die Puste aus. Die Grafikkarte kann man später noch gegen ein Exemplar mit maximal 31 Zentimetern Länge tauschen, auch ein freier zweiter Achtpol-Anschluss vom Netzteil ist vorhanden. Angesichts der Hardware-Ausstattung zahlt man jedoch einen zu hohen Aufpreis für das martialische Design. (csp)

MSI Aegis 3 8RD
Hersteller, Typ MSI, Aegis 3 8RD-068DE, Gaming-PC
Hardware-Ausstattung
CPU / Kerne / Takt (Turbo) Intel Core i7-8700 / 6 + SMT / 3,2 (3,6 bis 4,6) GHz
CPU-Fassung / -Lüfter (Regelung) LGA1151v2 / 9 cm (✓)
RAM (Typ / Max ) / -Slots (frei) 16 GByte (DDR4-2400 SO-DIMM / 32 GByte) / 2 (2)
Grafik (-speicher) / -lüfter MSI Geforce GTX 1070 Armor (8 GByte) / 2 × 9,5 cm
Mainboard (Format) / Chipsatz MSI MS-B9181 (proprietär) / B360
Erweiterungs-Slots (nutzbar) 1 × PEG (0), 2 × M.2 (0)
Festplatte (Typ, Kapazität, Drehzahl, Cache) Western Digital WD10EZEX (SATA 6G, 1 TByte, 7200 min–1, 64 MByte)
SSD 1 (Typ, Kapazität) Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8 (NVMe, M.2, 256 GByte)
SSD 2 (Typ, Kapazität) Intel Optane Memory MEMPEK1W016GA (NVMe, M.2, 16 GByte)
Einbauschächte (frei) 1 × 2,5" (1), 2 × 3,5" (1), 1 × Slimline-ODD (1)
Sound-Chip (Chip) HDA (ALC1220)
Netzwerk-Interface (Chip, Anbindung) / TPM 1 GBit/s (WGI219V, PCIe) / TPM 2.0
Abmessungen (B × H × T) / Gehäuselüfter (geregelt) Midi-Tower (185 mm × 378 mm × 435 mm) / 1 × 8 cm (✓)
Netzteil (Leistung) Fortron Source FSP450-40UGBBF (80Plus Bronze)
Anschlüsse hinten 2 × HDMI 2.0, 1 × DVI-D, 4 × DisplayPort (3 × 1.4, 1 × 1.2), 5 × analog Audio, 1 × SPDIF Out optisch, 4 × USB 3.1 Typ A, 2 × USB 2.0, 1 × LAN
Anschlüsse vorn, oben und seitlich 1 × USB 3.1 Typ C, 2 × USB 2.0, 2 × analog Audio
Reset-Taster / 230-V-Hauptschalter n.v. / ✓
Lieferumfang
Betriebssystem / installiert im UEFI-Modus / Secure-Boot Windows 10 Home / ✓ / ✓
Anwendungs-Software MSI Utilities, MSI Gaming Center, Norton Security (60-Tage-Version)
Treiber- / Recovery-CD / Handbuch n. v. / n. v. / ✓
Zubehör weitere Stromkabel, Kleinteile für Montage
Elektrische Leistungsaufnahme, Datentransfer-Messungen und Geräuschentwicklung
Soft-off (mit ErP) / Energie Sparen / Leerlauf 0,3 W (0,3 W) / 1,7 W / 36,0 W
Volllast: CPU / CPU und Grafik 109 W / 307 W
Festplatte / SSD 1 / SSD 2: Lesen (Schreiben) 930 (149) MByte/s1 / 2844 (1305) MByte/s
USB 3.0 / USB 3.1 Gen 2: Lesen (Schreiben) 464 (461) / 860 (874) MByte/s
LAN: Empfangen (Senden) 119 (118) MByte/s
WLAN 2G / 5G (20m) 14,0 / 35,1 (10,9 / 25,2) MByte/s
Geräuschentwicklung: Leerlauf / Volllast (Note) 0,7 Sone (⊕) / 2,7 Sone (⊖⊖)
CPU- / GPU-Last (Note) 0,7 Sone (⊕) / 1,6 Sone (⊖)
Funktionstests
Secure-Boot ab- / CSM einschaltbar / Auto BIOS Update ✓ / ✓ / –
Wake on LAN: Standby / Soft-off – / –
USB: 5V in Soft-off / Wecken per USB-Tastatur aus: Standby (Wecken per USB-Tastatur aus: Soft-off) – / ✓ (–)
Bootdauer bis Login 11 s
4K: HDMI / DisplayPort / DVI 60 Hz / 60 Hz / 30 Hz
analog Mehrkanalton (Art) / 2. Audiostrom ✓ (7.1) / n. v.
SPDIF Frequenzen out 44,1, 48, 96, 192 kHz
Systemleistung
BAPCo SYSmark 2014 SE 1418
Cinebench R15: Single- / Multi-Thread 192 / 1188
3DMark: Fire Strike 16.286
Rise of the Tomb Raider, hoch: Full HD, SMAA / 4K 121 / 48 fps
Deus Ex Mankind Divided, hoch: Full HD (4x MSAA) / 4K 38 / 30 fps
Assasin‘s Creed Origins, sehr hoch: Full HD / 4K 88 / 38 fps
Bewertung
Systemleistung: Office / Rendering / Spiele / Gesamt ⊕⊕ / ⊕⊕ / ⊕⊕
Audio: Wiedergabe / Aufnahme / Front ⊕⊕ / ⊕ / ⊕⊕
Geräuschentwicklung / Systemaufbau ○ / ○
Preis (UVP) / Garantie 2200 Euro / 24 Monate
⊕⊕ sehr gut, ⊕ gut, ○ zufriedenstellend, ⊖ schlecht, ⊖⊖ sehr schlecht, ✓ funktioniert, – funktioniert nicht, n. v. nicht vorhanden
1Per Optane-Modul beschleunigt

Kommentare

Anzeige
Anzeige