Online-Datenbanken für 3D-Modelle

Wissen | Hintergrund

Einen zentralen Ort für 3D-Material gibt es im Web nicht – wenn Sie ein bestimmtes Objekt in einem bestimmten Dateiformat suchen, müssen Sie unter Umständen mehrere Online-Datenbanken ansteuern.

Einen zentralen Ort für 3D-Material gibt es im Web nicht – wenn Sie ein bestimmtes Objekt in einem bestimmten Dateiformat suchen, müssen Sie unter Umständen mehrere Online-Datenbanken ansteuern.

TurboSquid

Vergrößern Viele der Modelle bei TurboSquid kosten Geld – mit dem passenden Suchfilter zeigt die Webseite aber die kostenlosen Modelle ganz oben an.

GrabCAD

Vergrößern Die "Free 3D CAD library" von GrabCAD versammelt nach eigenen Angaben über 200.000 CAD-Dateien in verschiedenen Formaten, die man nach Anmeldung kostenlos herunterladen kann.

Thingiverse

Vergrößern Da Thingiverse vom 3D-Druckerhersteller MakerBot Industries betrieben wird, sind hier die meisten 3D-Objekte druckfertig aufbereitet und zeigen weder Farben noch Texturen.

Viewshape

Vergrößern Viewshape wird von Artec betrieben, einem Hersteller professioneller 3D-Scan-Technik, weshalb man dort viele hochwertige und farbige Scans findet.

BlendSwap

Vergrößern BlendSwap ist eine von mehreren Plattformen im Internet, über die 3D-Designer ihre Blender-Modelle, Materialien, Render-Setups und Animationen austauschen.

3D-Galerie

Vergrößern Die 3D-Galerie von Trimble erreicht man direkt aus SketchUp heraus, man kann aber auch einfach über einen Browser auf die zahlreichen Modelle zugreifen.

123D

Vergrößern Als Teil seiner kostenlosen 123D-Anwendungen bietet Autodesk eine Online-Plattform für den Austausch von 3D-Modellen.


Yeggi

Vergrößern Als eine Art Meta-Suchmaschine soll Yeggi ausschließlich in 3D druckbare Objekte liefern.

3D Part Source

Vergrößern Bei 3D Part Source lässt man eine 3D-Datei auf den markierten Bereich im Browser fallen und bekommt ähnliche Objekte angezeigt.

TraceParts

Vergrößern TraceParts bündelt die Online-Kataloge von Bauteilzulieferern und ist die richtige Adresse, wenn man 3D-Modell von technischen Komponenten benötigt.

Manchmal ist eine kostenlose Registrierung nötig, um Dateien herunterladen zu können, manche Betreiber wie TurboSquid bieten neben Gratis-Modellen auch kostenpflichtige an. Bevor man Teile eines heruntergeladenen Modells seinem eigenen 3D-Werk einverleibt, sollte man allerdings die Lizenz prüfen – manche Creative-Commons-Variante schreibt beispielsweise vor, dass der Urheber des Ausgangsobjekts genannt wird. (pek)

  • Den vollständigen Artikel finden Sie in der c't-Ausgabe 14/13, S. 82 und online.

Kommentare

Infos zum Artikel

3Kommentare
Kommentare lesen (3 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
  3. Avatar
Anzeige

Anzeige

Anzeige