Partition aktivieren unter Windows 10

Schlangen vermeiden

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Um einen neu partitionierten und formatierten USB-Stick unter Windows 10 bootfähig zu machen, wollte ich die erste primäre Partition auf dem Stick aktiv setzen. Das funktioniert allerdings nicht.

Ich habe einen USB-Stick unter Windows 10 in der Datenträgerverwaltung neu partitioniert und formatiert. Damit er bootfähig ist, wollte ich die erste primäre Partition auf dem Stick aktiv setzen. Doch der Eintrag in ihrem Kontextmenü ist ­ausgegraut.

Das passiert, wenn der Stick als Partitionsschema nicht MBR, sondern GPT trägt – GPT kennt keine aktiven Partitionen. Das Problem kann aber auch bei MBR-partitionierten Sticks auftreten, was wir für einen Windows-Bug halten. Es passiert nämlich nach unseren Beobachtungen nur, wenn das gerade laufende Windows per UEFI bootete statt klassisch (Legacy BIOS). Dann will die Datenträgerverwaltung auf keinem Laufwerk eine Partition aktiv setzen, obwohl das wie bei Ihrem Stick erforderlich sein kann.

Immerhin gibt es mit dem Kommandozeilenprogramm Diskpart.exe ein weiteres Bordmittel zum Partitionieren, und das leidet nicht unter dem Bug. Eine ausführliche Einführung in Diskpart finden Sie in c’t 3/2018. Hier die Befehle in Kurzform: Drücken Sie Windows+R und tippen Sie diskpart ein. Verschaffen Sie sich mit list disk einen Überblick über die Laufwerke. Ihren Stick erkennen Sie meist an der Größe. Wenn er beispielsweise die Datenträgernummer 5 abbekommen hat, wählen Sie ihn mit select disk 5 aus. Mit detail disk bekommen Sie die Volumes auf dem Stick zu sehen, inklusive Laufwerksbuchstaben und -namen. Haben Sie den richtigen Datenträger erwischt, lassen Sie sich mit list partition die Partitionen darauf anzeigen. Suchen Sie die Partitionsnummer heraus und tippen dann select partition 1 ein (Nummer anpassen). Zum Schluss setzt der Befehl active die Partition aktiv. (axv)