Prozessorgeflüster

Frühlingsmonde

Trends & News | Prozessorgeflüster

Der aufgehende Frühlingsmond steht bekanntlich für Fruchtbarkeit. Und so blühten dermaßen viele Prozessorpflänzchen (Overdrives, MediaGX, G3 ...), daß wir ihnen etliche Beiträge im Heft widmen mußten. Im fahlen Mondenscheine versammeln sich aber auch die Chip-Hexen, um ihre geheimnisvollen, trüben Süppchen zu kochen.

Und in der Hexenküche brodeln vor allem Gerüchte. Insbesondere der NT-Abgesang vom PowerPC wird mit Teufelskraut und Krötensaft umräuchert. So soll sich folgendes Szenario abgespielt haben: Intel hat Microsoft bedrängt, den sogenannten Kompatibilitäts-Modus bei NT 5.0 zu streichen, weil der dezidierte Thronfolger Merced damit erhebliche Performance-Probleme habe. Microsoft forderte daraufhin vom PowerPC-Konsortium 250 Millionen Dollar, damit weiterhin dieser Modus speziell für den PowerPC eingebunden und unterstützt bleibt. Zunächst haben IBM und Motorola das in Erwägung gezogen und Apple als dritten ins Auge gefaßt. Doch Apple wollte - wohl im Hinblick auf NextStep - nicht mitspielen.

Und Bill Gates gab Anfang Februar in Frankfurt von sich, er möchte weiterhin die Verbindung zu Apple pflegen, sei aber `confused´ über deren Betriebssystems-Strategie. Und schließlich Ende Februar verlautete von Microsoft: man werde NT 5.0 voll für Alpha- und x86-Plattformen unterstützen. Was DEC dafür `rausrücken´ mußte, verlautete allerdings nicht. Nebenbei bekannte Microsoft, daß NT 5.0 erst 1998 marktfähig sein wird.

Intel hat nun rechtzeitig zur CeBIT die MMX-Overdrives herausgebracht, deren ersten Vertreter c't ja schon vor einem halben Jahr getestet hatte. Daß es eine 150- (399 US-$) und eine 166-MHz-Version (499 US-$) geben würde, hat nicht weiter überrascht - wohl aber die 125-MHz-Version für 50 MHz Bustakt (für Benutzer, die den Jumper für höhere Takte nicht finden ...). Und auf den 200 MHz Overdrive muß man noch warten.

Mit im Overdrive-Pakt enthalten ist das MMX-Action-Game Rebel Moon Rising sowie ein Gutschein für eine weitere MMX-Technologie-CD (unter anderem Adobes PhotoDeluxe).

Auch die schnelleren Mobil-Versionen verzögern sich etwas. Der nach einem neuen Prozeß in 0,25-µ-Technologie (wahrscheinlich mit intern 1,8 V) gefertigte `Tillamook´ soll mit 200 MHz oder mehr im dritten Quartal verfügbar sein.

Bis dahin ist Klamath - unter seinem offiziellen Namen Pentium II - längst auf dem Markt: er soll nun am 3. Mai publik werden. Sechs Versionen sind angedacht, mit 233 und 266 MHz Takt sowie 256 oder 512 KByte L2-Cache, wobei es auch eine edlere Version mit Fehlerkorrektur (ECC) gibt. Auf der ISSCC (siehe S. 68) hat Intel schon mal die Muskeln spielen lassen - und `P6-Style´-Prototypen wassergekühlt bei 400 MHz vorgeführt.

Da man die L2-Caches im PPro nicht ohne weiteres schneller bekommt, macht Intel sie gegen reichlich Aufgeld größer: die wohl auf der CeBIT vorgezeigte 1-MB-Version soll für sage und schreibe 2650 Dollar (ab 10 000) über den Ladentisch gehen - weit mehr, als man für den als teuer verschrieenen DEC-Alpha ausgeben muß, der bei 500 MHz Takt den PPro ziemlich alt aussehen läßt (Test S. 16).

Mit MMX hat der MediaGX allerdings nix am Hut, und er spielt auch in einer völlig anderen Performance-Liga - da müssen wir eben auf den M2 warten, der sich des geschützten MMX-Kürzels aber wohl nicht bedienen darf - vielleicht tut´s ja `Media7x86´?

Die PowerPC-Fraktion blieb ansonsten nicht untätig; sie hat den G3 vorgestellt (siehe Mac-Seite), und Exponential will ihre PPC-Version mit 533 MHz auf der CeBIT demonstrieren. (as)

[#anfang Seitenanfang]


Intels Preis-Road-Map*

Q1 Q2 Q3
Pentium-100 102 99 99
Pentium-120 104 99 99
Pentium-133 131 131 99
Pentium-150 158 147 131
Pentium-166 289 205 131
Pentium-200 488 310 205
MMX-166 349 265 257
MMX-200 528 484 389
MMX-233 - 583 423
Klam.-233/256 - 602 523
Klam.-233/512 - 624 545
Klam.-233/512/ECC - 654 575
Klam.-266/256 - 735 656
Klam.-266/512 - 760 681
Klam.-266/512/ECC - 790 712
PPro-180/256 410 390 380
PPro-200/256 515 500 475
PPro-200/512 1015 1015 1015
Pro-200/1MB 2650 2650 2650
* ab 10 000 Stück, in US-$
Anzeige
Anzeige