Prüfstand: 7-Zoll-Tablets von 120 bis 200 Euro

Test & Kaufberatung | Test

Mittlerweile gibt es 7- und 8-Zoll-Tablets von renommierten Herstellern, die kaum mehr kosten als die supergünstigen China-Importe. Dieser Preiskampf hat einige Perlen hervorgebracht, aber einige Hersteller haben am falschen Ende gespart.

7-Zoll-Tablets im c't-Test – Bildqualität, Auflösung, Blickwinkel und Wischtastaturen im Überblick

Die 7-Zöller liegen bei längerer Nutzung besser in der Hand als die meist doppelt so schweren 10-Zöller und passen besser in kleine Taschen. Mit Preisen ab 120 Euro eignen sich die Tablets des Testfelds auch gut als Zweit- oder Gelegenheitsgerät, denn für einen ordentlichen 10-Zöller muss man mindestens 350 Euro hinlegen.

Der kleinste und leichteste Testteilnehmer ist das Samsung Galaxy Tab 3 7.0. Etwas größer ist das Asus Memo Pad HD 7, schwerer dann das Acer Iconia Tab B1 und HP Slate 7. Das Acer Iconia Tab 8 wiegt mehr und ist noch etwas größer, hat dafür aber auch ein 8-Zoll-Display.

Entscheidend ist die Displayqualität: Nur das Asus Memo Pad HD 7 zeigt 1280 × 800 Punkte, die anderen Displays haben gröbere, im Video deutlich pixeliger wirkende Auflösungen. Auch leidet bei einigen wie dem Acer Iconia B1 die Bildqualität bei schrägem Einblick.

Angeschaut haben wir uns auch die Wischtastaturen. Acers Iconia A1 hat die von Android 4.2 mitgelieferte, doch werden im Hochformat Wischbewegungen nicht richtig erkannt, wie das Video deutlich zeigt. Besser macht es Samsung: Das Galaxy Tab 3 7.0 hat trotz Android 4.1 eine gut funktionierende Wischtastatur. Beim Asus Memo Pad fehlt sie – trotz Android 4.2. (jow)

Anzeige
Anzeige