Tryton

Test & Kaufberatung | Test

Seite 3: Tryton

Bereits kurz nach dem Start löste das erste Tryton-Release vom November 2008 rege Diskussionen aus. Das von der belgischen Firma B2CK entwickelte System ist wie Open ERP in Python realisiert und erinnert auch stark an letzteres. Das ist kein Zufall, Tryton basiert auf Tiny ERP 4.2 und erblickte eher aus technischen als aus fachlichen Gründen das Licht der Welt.

Den Entwicklern geht es gegenwärtig darum, Strömungen einzuarbeiten, die beim Erstellen der Grundmodule von Tiny ERP noch nicht abzusehen waren. Gleichzeitig wollen sie den Bau und die Integration von Zusatzkomponenten (im Vergleich zu Tiny ERP) vereinfachen. Hier werkelt im Untergrund ebenfalls das lizenzkostenfreie PostgreSQL.

Tryton: vielversprechend, aber derzeit noch im technischen Experimentierstadium.

Wegen der klaren Zielsetzung, zunächst die technische Basis des Systems teilweise neu zu schaffen, verfügt Tryton noch nicht über den gleichen Funktionsumfang wie Open ERP. Eine webbasierte GUI fehlt ebenso wie die Unterstützung von Fertigungsprozessen. Die Community ist aktiv, jedoch noch weitgehend technisch ausgerichtet.

Eine Installation von Tryton im deutschsprachigen Raum ist nicht bekannt. Allerdings weckt das junge Projekt hierzulande auffälliges Engagement: Von den fünf Unternehmen, die Tryton mitgestalten, kommen zwei aus Deutschland.

Kommentare

Anzeige