Schöner Schein

HTC-Smartphone mit Brew-OS

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Das Smart ist HTCs erstes Handy mit dem Betriebssystem Brew, der praktischen Sense-Oberfläche und direktem Draht zu Twitter und Facebook.

Das Smart ist HTCs erstes Handy mit dem Betriebssystem Brew, der praktischen Sense-Oberfläche und direktem Draht zu Twitter und Facebook.

Über das einfache, flott zu bedienende Brew OS legt HTC seine schicke Sense-Oberfläche, die auf mehreren Startbildschirmen Wetter, die Mediensammlung, Twitter- und Facebook-Nachrichten und allerlei Schnickschnack in schicken Animationen präsentiert. Dadurch erinnert es an die Android-Smartphones von HTC, bietet aber deutlich weniger Funktionen. Am meisten vermisst man einen App Store, denn die Grundausstattung ist eher klein: Unter anderem sind ein Java-Interpreter und ein Radioempfänger installiert. Der Mailclient (IMAP, POP3) ist nicht besonders bedienfreundlich und der veraltete Obigo-Browser ruckelt auf komplexeren Webseiten.

Auch bei der Hardware bietet das Smart wenig: Kein GPS, kein WLAN, kein Lagesensor – immerhin UMTS/HSDPA. Der druckempfindliche Touchscreen reagiert nicht immer zuverlässig, auf der virtuellen Tastatur vertippt man sich häufig.

Der schlichte und schicke Mediaplayer spielt MP3, WMA und AAC ab; AVI- und MP4-Videos mit maximal 320 × 240 Bildpunkten ruckeln stark. Die 3-Megapixel-Kamera produziert artefaktreiche Videos und milchige, meist unscharfe Fotos, den LED-Fotoblitz funktioniert man über eine App zur Taschenlampe um. Per USB greift man am PC auf die eingelegte microSDHC-Karte zu, aber nicht auf den 256 MByte großen Handyspeicher. Die Windows-Software HTC Sync synchronisiert Kontakte und Kalender mit Outlook.

Als Smartphone-Ersatz ist das Smart nicht smart genug. Gelegenheitssurfer und Anspruchslose erhalten aber ein günstiges Handy mit schicker Oberfläche. (acb)

HTC Smart
Handy mit Brew OS und Sense
Hersteller HTC
technische Daten www.handy-db.de/1657
Preis ohne Vertrag 150 € (Straße)
Anzeige