Vista bringt Verbesserungen

Tuning-Tipps nicht nur für Windows-PCs unter der Lupe

Praxis & Tipps | Praxis

Seite 7: Vista bringt Verbesserungen

Viele der hier vorgestellten Techniken sind auf Windows XP bezogen, etliche lassen sich auch unter anderen Betriebssystemen anwenden. Mit Vista, dessen TCP/IP-Stack Microsoft komplett überarbeitet hat, haben die Redmonder einiges verbessert: Für Änderungen bestimmter Parameter ist – anders als bei XP und Vorgängern – kein Neustart erforderlich.

Um etwa VoIP-Aussetzern beizukommen, kann man den RWIN-Wert manuell verkleinern, damit sich Daten möglichst wenig stauen. Dann muss man aber bei Windows XP bis zur nächsten RWIN-Änderung mit anschließendem Reboot in Kauf nehmen, dass der Download von weit entfernten Servern deutlich langsamer geht als möglich. Vista erlaubt es hingegen, den RWIN-Wert beispielsweise vor einem VoIP-Telefonat zu verkleinern und danach ohne Reboot heraufzusetzen. Außerdem bringt Vista eine "Automatic configuration of stack settings" mit, das die Window Size der Bandbreite anpasst.

Kommentare

Anzeige