Terabyte-Träume

Speichertechnik auf der CeBIT

Trends & News | News

Wer sich in erster Linie für Speicher interessiert, sieht nicht viel vom CeBIT-Messegelände, denn die meisten Hersteller haben ihre Zelte in Halle 1 aufgeschlagen. Es lohnt aber durchaus auch ein Schlenker zu entfernteren Hallen, wo USB-Sticks oder Solid State Disks feil geboten werden.

Traditionell halten sich die Festplattenhersteller mit pompösen Produkt-Präsentationen auf der CeBIT zurück. Das mag mit daran liegen, dass kleine graue Laufwerke mit Magnetscheiben drin eben nicht ganz so publikumswirksam sind wie Flachbildschirme, quietschbunte Mobiltelefone oder diamantenverzierte MP3-Player. Festplatten für den Einbau in Gehäuse sehen dagegen recht langweilig aus und werden in erster Linie auch nicht an Endkunden, sondern an OEM-Hersteller verkauft.

Hersteller wie Seagate und Maxtor sowie – anders als noch im vergangenen Jahr – auch Excelstor, die Festplattensparten von Fujitsu, Hitachi und Samsung sowie Western Digital glänzen deshalb mit Abwesenheit. Jene Hersteller schicken allenfalls Gesandte für Pressegespräche, um die neuesten Produktmeldungen medienwirksam unters Volk zu streuen. Das erste 3,5"-Laufwerk mit 1 TByte Kapazität von Hitachi und Notebookplatten mit 300 GByte von Fujitsu gibt es also nicht zu bestaunen. Auch das sagenumwobene Hybrid-Laufwerk von Samsung – eine Fesplatte mit zusätzlichem Flash-Speicher onboard – wird es wohl nicht zu sehen geben.

Trotzdem wird es spannend: Immerhin ist die Festplattenabteilung des großen Elektronik-Giganten Toshiba neben LC-Displays und anderen Consumer-Geräten am Stand vertreten und informiert über Spezialfestplatten für den automobilen Einsatz und über die Geschichte der rotierenden Magnetspeicher.

Bei externen Festplatten hat sich eSATA (externes Serial ATA) als wiklich schnelle Schnittstellen-Alternative zu FireWire und USB etabliert. Immer mehr Hersteller stecken heute statt nur einer mindestens zwei Festplatten in ein Gehäuse und fassen die Laufwerke entweder zur Performancesteigerung oder zum Schutz vor einem Datenverlust durch Laufwerksausfall zu einem (Software-)RAID-Verbund zusammen. Solche externen RAID-Systeme mit viel Speicherplatz, wie sie beispielsweise auch Freecom und Buffalo auf der CeBIT zeigen, sind längst für Privatanwender erschwinglich. Dutzende andere (taiwanische) Hersteller werden die Messe nutzen, um neue Festplattenleergehäuse zu bewerben.

Wer noch keine eSATA-Ports an seinem Rechner findet, kann externes Serial ATA bequem per PCI-Express-Adapter nachrüsten. Highpoint wird hierzu einige Lösungen an seinem CeBIT-Stand präsentieren und bietet entgegen dem Trend auch eSATA-Hostdapter mit konventioneller PCI-Schnittstelle an. Promise zeigt SAS-Hostadapter „für die Einstiegsklasse“ – die passenden SAS-Laufwerke der Festplattenhersteller dazu dürften für den durchschnittlichen Heimanwender aber nach wie vor nicht erschwinglich sein.

Einen umfangreichen Überblick über aktuelle RAID-Adapter anderer Hersteller wie Adaptec, AMCC/3ware oder Areca kann man sich relativ einfach und ohne lange Wege verschaffen: Diese drei Firmen haben ihre Stände quasi direkt nebeneinander am USA Storage Networked Solutions Pavillon in Halle 1.

Immer wenn es um Datensicherung in Unternehmen geht, spielen Bandlaufwerke eine wichtige Rolle. Als Folge der Konsolidierung in der Branche präsentieren sich dieses Jahr allerdings deutlich weniger Streamer-Hersteller als gewohnt auf der CeBIT. Der jahrelang mit Verlusten kämpfende US-Hersteller Exabyte wurde inzwischen vom norwegischen Unternehmen Tandberg Data geschluckt, das seinerseits dieses Jahr auf einen Messeauftritt verzichtet. Dafür gönnt sich Quantum nach der Übernahme des Konkurrenten ADIC wieder einen großen Stand in Halle 1 und widmet sich in erster Linie dem neuen Trend Tape-Verschlüsselung, zeigt aber auch LTO-3-Laufwerke im halbhohen Format. Neues zum Thema AIT-Tapes dürfte es dagegen bei Sony zu bestaunen geben.

Nicht nur bei magnetischen Speichern, sondern auch aus dem Bereich Flash-Medien gibt es auf der CeBIT einiges zu entdecken. Solid State Disks (SSDs) schicken sich an, Notebookplatten Konkurrenz zu machen. Die von Samsung und SanDisk angekündigten 1,8"-Modelle mit 32 GByte sollen zwar schnell sein, bieten allerdings noch vergleichsweise wenig Speicherplatz und sind mit etwa 600 US-Dollar verhältnismäßig teuer. Der taiwanische Hersteller A-Data könnte immerhin ein Modell mit 128 GByte zeigen, während Transcend Mini-SSDs mit 8 GByte im 1"-Format für Consumer-Geräte im Programm hat.

USB-Sticks gibt es inzwischen mit bis zu 16 GByte. Um die Speicherstäbchen an den Mann oder die Frau zu bringen, springen die Hersteller auf den Vista-Marketing-Zug auf und vermarkten schnelle Sticks als „Enhanced for Windows ReadyBoost“; denn Windows Vista kann einen USB-Stick als Zwischenspeicher nutzen und so auf Systemen mit wenig Arbeitsspeicher das mögliche Arbeitstempo erhöhen. Das ginge theoretisch auch mit einer Speicherkarte. Über das aktuelle Angebot – auch an modernen SDHC-Karten mit bis zu 8 GByte – kann man sich unter anderem bei Hama, Memory Corp, Panasonic, SanDisk, TakeMS, Traxdata oder Ultron informieren.

Auch von schrillen Produkten wie Speicherstäbchen mit Disney-Aufdruck oder in Form einer Halskette mit Perlmutt verziert, wie sie überwiegend die taiwanischen Hersteller anbieten, wird der speicherinteressierte CeBIT-Besucher wohl erneut nicht verschont bleiben. Wer davon nicht genug kriegen kann, sollte einen Besuch bei A-Data, Corsair, GeIL, OCZ, Sharkoon, Transcend oder Trekstor einplanen und sich schon einmal den Termin der zweitgrößten IT-Messe Computex vormerken, die im Juni in Taiwan startet. (boi)

Adaptec: Halle 1, Stand G61
A-Data: Halle 2, B48
AMCC Storage: Halle 1, Stand G61
Areca: Halle 1, Stand G61
Buffalo: Halle 15, Stand C13
Corsair: Halle 21, Stand B38
Freecom: Halle 25, Stand D40
Golden Emperor International (GeIL): Halle 21, D13
Hama: Halle 1, Stand B53
Hewlett-Packard: Halle 1, Stand F34
Highpoint: Halle 1, Stand F80
Iomega: Halle 1, Stand C82
Memory Corp: Halle 23, Stand B33
OCZ Technology: Halle 21, A32
Panasonic: Halle 1, Stand C61 u. F89
Promise Technology: Halle 1, Stand D99
Quantum: Halle 1, Stand K88
Samsung: Halle 1, Stand B41
SanDisk: Halle 23, Stand B28
Sharkoon: Halle 24, Stand A15
Sony: Halle 13, Stand C25
TakeMS: Halle 23, Stand A34
Toshiba: Halle 1, Stand L59
Transcend: Halle 1, Stand A34
Traxdata: Halle 2, Stand B48
Trekstor: Halle 1, Stand A61
Ultron: Halle 25, Stand D40