Test Dell P3418HW: Gekrümmter 21:9-Monitor für ergonomisches Arbeiten

Test:

Test & Kaufberatung | Test

Dells P3418HW sieht wie ein Gaming-Monitor aus, doch der Schein trügt: Die Stärken des 21:9-Displays liegen beim Büroeinsatz und in der Videowiedergabe.

Gekrümmte Monitore, auch "Curved Displays" genannt, finden vor allem bei Gamern Zuspruch. Rein äußerlich knüpft Dells Breitbildschirm P3418HW genau dort an: Das Display biegt sich sanft zu den seitlichen Rändern weg und bietet auf seiner Bildschirmdiagonale von 34 Zoll jede Menge Platz.

Davon abgesehn präsentiert sich der Monitor reichlich konservativ. Das beginnt bei der Mattierung der Paneloberfläche, die sich gut für ergonomisches Arbeiten eignet. Ebenfalls positiv: Bis auf das Logo verzichtet Dell auf Hochglanz-Bauteile an der Front, auch die Power-LED ist abschaltbar. Die Krümmung fällt mit einem Wölbungsradius von 3800R nur wenig auf – eine gesteigerte Immersion nahmen wir nicht wahr. Allerdings kommt es dadurch auch nicht zu einem verzerrten Bildeindruck beim Betrachten von Fotos oder Tabellen. Für die Video-Wiedergabe, speziell von Kinofilmen, eignet sich das breitere Format sehr gut.

Das Display zeigt 2560 × 1080 Pixel, was bei einer Diagonale von knapp 87 Zentimetern in einer geringen Punktauflösung von nur 82 dpi resultiert. Zum Vergleich: Das entspricht einem 27-Zöller mit Full-HD-Auflösung. Üblich sind bei 34-Zoll-Breitbildschirmen 3440 × 1440 Pixel (110 dpi). Das Bild des Dell-LCDs wirkt dadurch etwas grobkörnig. An Buchstaben etwa sind Abstufungen zu erkennen, die uns während des Tests jedoch nicht störten. Aus der Nähe betrachtet wirkt das Pixelmuster wie ein Fliegengitter. Manch ein Nutzer findet die gröbere, aber auch größere Darstellung hingegen angenehmer zu lesen.

Mechanisch gibt es wenig auszusetzen. Die massive, als Standfuß dienende Platte ist sehr stabil und die Mechanik leichtgängig genug, dass man das Display mit einer Hand in Höhe, Neigung und Ausrichtung verstellen kann. Den Displayrahmen hat Dell sehr schmal hinbekommen; seitlich bleiben 0,7 und oben 0,8 Zentimeter dunkel. Da der Ein/Aus-Schalter und die vier Menütasten am Rand des LCDs liegen, ist die Bedienung etwas unkomfortabel. Zudem schwingt das Display aufgrund der starken Hebelwirkung deutlich nach.

Günstigste Angebote für Dell P3418HW, 34"

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Dell P3418HW, 34" im Heise‑Preisvergleich (ab 419,86 €)

Die Helligkeit lässt sich von niedrigen 32 bis zu befriedigenden 292 cd/m² einstellen. Der Grauverlauf ist leicht streifig, auch das Schwarz könnte satter sein. Die Farben stellt das Display ausgewogen und IPS-typisch winkelunabhängig dar, nur Grün hat eine leichte Tendenz ins Gelbliche. Insgesamt zeigte das P3418HW eine gute Helligkeitsverteilung. Die Schaltzeiten hingegen sind für Spiele, insbesondere schnelle Shooter, zu langsam. Mit der Einstellung "schnell" (statt "normal") zieht der Dell P3418HW deutliche Schlieren nach.

Mit voller Helligkeit zog das Display niedrige 43 Watt aus der Steckdose, bei ergonomischen 120 cd/m² begnügte es sich mit 26 Watt. Unterm Strich erhält man mit dem Dell P3418HW ein sparsames und ergonomisches, aber niedrig auflösendes Office-LCD, bei dem die Krümmung größtenteils Spielerei ist. (csp)

Dell P3418HW
Curved-Display mit 34"
Hersteller Dell, www.dell.de
Auflösung 2560 × 1080 Pixel (82 dpi)
Max. Helligkeit 292 cd/m²
Bildfläche 80 cm × 33,5 cm / 86,7 cm (34")
Ausstattung 2 × HDMI 1.4a, 1 × DP 1.2, 1 × miniDP 1.2, USB-3.0-Hub (1 × Upstream, 4 × Downstream, Typ A), 3,5mm-Klinkenbuchs (nur Ausgang)
Preis 600 € UVP, 430 € Straße

Kommentare

Anzeige
Anzeige